Die Welt auf vier Rädern – 90.000 Kilometer mit dem Campingbus nach Australien und zurück (Foto: Verlag)

Die Welt auf vier Rädern – 90.000 Kilometer mit dem Campingbus nach Australien und zurück (Foto: Verlag)

Für Sie gelesen – Australien und zurück – 90.000 Kilometer mit dem Campingbus

Buchbesprechung, Reise-Literatur

Wer eine Reise dieser Größenordnung plant und durchführt, der sollte nicht nur ein neugieriger Weltenbummler, sondern auch ein mutiger Abenteurer sein, also ein Mann für alle Fälle. Bruno Blum ist mehr, er ist der Mann für den weitesten Weg.  

Einerseits tief verwurzelt in seiner schweizerischen Heimat, zieht es ihn andererseits auch immer wieder hinaus in die weite Welt. Abenteuer will er erleben, das Gefühl des Unterwegsseins auf der Haut spüren. In seinem aktuellen Abenteuerbuch erzählt er die Geschichte einer Reise, die ihn in anderthalb Jahren mit dem Campingbus bis nach Australien brachte.

„Der weiteste Weg“, so der Titel des reich bebilderten, spannend und humorvoll geschriebenen Buchs aus dem Delius-Klasing-Verlag, ist eine detaillierte und fantastische Reisebeschreibung, die aufregender, exotischer und informativer kaum sein. Bruno Blum schildert, wie er mit seiner Frau Yvonne eine 90.000 Kilometer-Tour bis nach Australien und zurück absolviert hat: Hinwärts durch Zentral- und Südasien, zurück via China, die Mongolei und Sibirien.

Und das alles mit einem gebrauchten Campingbus, einem umgebauten Mitsubishi Lieferwagen mit Allradantrieb und Hubdach. Bettbreite 1,05 Meter, Drei-Flammen Gaskocher, eine solarbetriebene Kühlbox, eine Standheizung, viel Stauraum und einen Klappspaten als Toilette. Das war´s!

Unglaublich, was der gelernte Förster und seine Gefährtin auf dieser Welterkundung erlebt haben. Umwerfend, wie er davon erzählt. Unerhört die fantastischen Bilder, die diese Reise dokumentieren. Ein Blick in die Kapiteltitel genügt, um eine Vorstellung von der kunterbunten Palette der faszinierenden Erlebnisse und fantastischen Begebenheiten zu vermitteln: Die Wurzeln des alten Russland. Brautraub und andere Traditionen. Das Geheimnis der Seidenherstellung. Trekking in der Bergwelt des Himalayas. Die indische Seele und das vollkommene Glück.

Die Mythologie der Aborigines in Australien. Ein japanisches Theaterstück mit Fuji- Kulisse. Naadam, das Sommerfest der Mongolen. Dazu spannende und informative Impressionen aus China, Sibirien, dem Baltikum. Natürlich geht die Reise nicht ganz ohne Pannen ab, im tiefsten Outback gibt zum Beispiel der Zahnriemen auf: Vier Wochen Zwangspause.

Keine peinliche Nabelschau eines Abenteuerpärchens erwartet den Leser. Vielmehr springt die lebensfrohe Neugier auf das Fremde und das Geheimnisvolle förmlich auf den Leser über. Und natürlich auch Offenheit für das, was uns Europäern als exotisch erscheint, für die Menschen in Asien und Australien aber ganz normaler Alltag ist.

Auf 222 Seiten mit 154 Farbfotos, prallvoll mit immer neuen Eindrücken, Bildern und Überraschungen, weckt der Autor Bruno Blum nicht nur die Neugier, sondern eher die Sehnsucht des Lesers, vielleicht auch einmal selbst in das abenteuerliche und spannende Leben dieses Weltenbummlers einzutauchen. Ein tolles Buch über eine fantastische Reise.

TITEL: Der weiteste Weg - Mit dem Campingbus bis Australien
AUTOR: Bruno Blum
SEITENANZAHL / FORMAT: 222 Seiten, 161 Fotos (farbig), Format 15,6 x 23 cm
VERLAG: Delius Klasing Verlag, Bielefeld
ISBN: 978-3-667-10914-9
PREIS: 22,90 Euro
LINK zum Verlag:
Zum Verlag Delius Klasing

[amazon_link asins=’3667109148′ template=’ProductGrid’ store=’3021-3539-4303′ marketplace=’DE’ link_id=’fbc9032e-5734-11e7-a010-3521ba073186′]
Anzeige


INFO Autor Bruno Blum
Am Ende der Welt, in einer Großfamilie in der Schweiz aufgewachsen, hat Bruno Blum (Jahrgang 1965) gelernt in großen Dimensionen zu denken. Schon früh hat es den gelernten Förster aus der Eidgenossenschaft hinaus in die weite Welt gezogen. Seit nunmehr 30 Jahren ist er dem Reisevirus verfallen und hat in dieser Zeit solo mit seinem Motorrad die ganze Welt umrundet. Für Blum gibt es keine bessere Lebensschule als das Reisen selbst. Unterwegs muss man mit viel weniger auskommen und lernt so andere Werte kennen und die Dinge in einem neuen Licht zu sehen. Für Blum ist das ganze Leben eine einzige Reise. Diese Lebensreise muss man genießen und sich dafür von Zeit zu Zeit einen seiner Träume verwirklichen.


Stöbern Sie gemütlich in vielen Büchern rund um das Thema Reisen über den Amazon-Partnerlink:
Anzeige

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues, geboren in Bad Harzburg, lebt und arbeitet als Journalist, Reiseschriftsteller und freier Autor in Königswinter am Rhein. Für seine Reportagen, Reiseerzählungen und Abenteuerromane war er neben dem kanadischen Yukon Gebiet in Alaska, Amerika, Asien, Australien, Russland und vielen anderen Länder der Welt unterwegs. Er ist ein langjähriger und erfahrener Reisemobilist, schreibt regelmäßig Fahrzeugtests und betreut für das D.C.I den Bereich Freizeit, Reise und Touristik.
Hans-Christian Bues