Manfred Kleinschwärzer bringt die Wärme in das Wohnmobil. Über die Firma Infracamp vertreibt er Infrarot-Heizelemente für Campingfahrzeuge aller Art. (Foto: Infracamp)

Manfred Kleinschwärzer bringt die Wärme in das Wohnmobil. Über die Firma Infracamp vertreibt er Infrarot-Heizelemente für Campingfahrzeuge aller Art. (Foto: Infracamp)

Interview mit Manfred Kleinschwärzer, Firma Infracamp – Infrarotheizgeräte in Freizeitfahrzeugen – Eine gute Lösung?

Freizeit, Menschen, Tipp, Zubehör

Zubehör für Wohnmobile und Wohnwagen soll idealerweise immer mindestens drei Kriterien erfüllen. Es soll möglichst leicht sein, dazu noch platzsparend integrierbar und es soll einen Zusatznutzen für die Reisenden bringen. Da immer mehr Wohnmobilisten mit ihren Fahrzeugen gerne ganzjährig, also auch im Herbst und Winter unterwegs sind, stellt sich die Frage, wie man den Komfort in Form von wohliger und gesunder Wärme in sein Mobil oder den Caravan bringen kann.

Natürlich haben alle Hersteller-Fahrzeuge eine Heizungsanlage an Bord. Dennoch gibt es Situationen, in denen eine individuell einschaltbare Wärmequelle Vorteile bietet. Und auch für Fahrzeuge, die in ihrem Winterquartier stehen, bieten innovative Heizquellen diverse Vorteile. Das D.C.I. hat mit Manfred Kleinschwärzer von der Firma Infracamp über technische Lösungen, Einsatzmöglichkeiten und über personalisierte Spiegel bei Infrarot-Heizelementen gesprochen.

Lesen Sie hier unser Interview und erfahren Sie Aspekte, die Sie wahrscheinlich so auch noch nicht kannten.

Frage: Herr Kleinschwärzer, Sie haben Ihre Firma Infracamp vor wenigen Monaten neu gegründet und haben insbesondere die Wohnmobilfahrer als Zielgruppe erfasst, um Ihre Infrarot-Heizelemente in den Freizeit-Fahrzeugen zu verbauen.
Was macht den Reiz Ihrer Lösung aus?

Wohltuende Wärme. Infracamp bringt Vorteile für die Freizeitfahrzeuge. (Foto: infracamp)
Wohltuende Wärme. Infracamp bringt Vorteile für die Freizeitfahrzeuge. (Foto: infracamp)

Antwort: Die Ausstattung der Wohnmobile wird von den Herstellern auf ein immer höheres Niveau geführt. Es bleiben aber naturgemäß Lücken, welche mit sinnvollen Zubehörlösungen bedient werden können. So haben wir von Infracamp eine sehr große Palette von Infrarot-Heizungselementen in unserem Portfolio zusammengestellt, die das mobile Reisen noch komfortabler machen und einen konkreten Zusatznutzen bieten. Infrarotwärme ist eine wohlige Wärme, die binnen weniger Minuten ganz gezielt die Bereiche im Fahrzeug erwärmt, auf die es ankommt. Gerade im Herbst und Winter helfen unsere Elemente, die Füße, Hände und den gesamten Körper der Fahrzeug-Crew punktgenau aufzuwärmen. 

Übrigens sind unsere Lösungen von Infracamp auch für Wohnanhänger und Verkaufsanhänger bestens geeignet. Zielgruppe sind daher alle Campingfahrzeuge.

Frage: Welche Vorteile sehen Sie gegenüber den standardmäßig verbauten Gas- und Kraftstoffheizungen?

Antwort: Die herkömmlichen Heizungen erwärmen lediglich die Luft im Fahrzeug. Dies bedeutet zwar Wärme, heißt aber auch, dass die Raumluft schnell stickig wird, mit der Folge, dass regelmäßiges Stoßlüften angesagt ist und die Wärme wieder in die Umgebung abgegeben wird. Energetisch nicht gerade effektiv. Unsere Infrarotheizkörper erwärmen demgegenüber nicht die Luft, sondern schaffen es, die gesamten Oberflächen eines Reisemobils aufzuheizen. Zudem wird der menschliche Körper durch die infrarote Strahlung sehr schnell und zielgerichtet erwärmt. Jeder Mensch, der schon einmal eine Sitzung vor einer sogenannten „Infrarotlampe“ erlebt hat, weiß, wie gut diese Art der Wärme tut.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man völlig unabhängig von Gasflaschen arbeiten kann.

Frage: Können die Heizungen denn gut nachträglich in bestehende Reisemobile eingebaut werden?

Antwort: Ja! Der Vorteil unserer Systeme liegt ja in der ganz flachen Bauweise. Damit sind die Heizkörper praktisch wie ein Bild an die Wand zu hängen, oder können häufig an die Türen innerhalb der Fahrzeuge verbaut werden. Das Ganze mit praktisch keinerlei Raumverlust. Der Clou sind Infrarotheizungen, die zugleich als Spiegel dienen. Die Morgenwäsche wird dann zur puren Erholung, da die Wärme gleich mitgeliefert wird. Da die Heizkörper-Flächen außerdem individuell mit Bildern bedruckt werden können, dienen sie zugleich als willkommenes Dekorationselement.

Frage: Das hört sich interessant an. Können also alle nur denkbaren Motive und Farben verwendet werden?

Antwort: Ja! Das ist das Tolle an unserem System. Die Eigentümer können Schnappschüsse ihrer Kinder oder Enkel aufbringen. Natürlich kann auch der geliebte Hund verewigt werden, oder aber schöne Landschaftsaufnahmen oder HotSpots von früheren Reisen sind darstellbar. Die Möglichkeiten sind da schon riesig. Und bei unseren Spiegeln lassen sich formschöne, sandgestrahlte Deko-Elemente anbringen, die eine hohe Wertigkeit besitzen. Schließlich können wir die Elemente auch ganz dezent auf das bestehende Interieur der Innenräume abstimmen, da wir die gesamte Palette von RAL-Farben liefern können.

Individuell, schick oder dezent. Bei Infracamp können die Flächen mit dem Lieblingsmotiv, edel und sandgestrahlt als Spiegel, oder dezent in allen RAL-Farben geordert werden. (Foto: Infracamp)
Individuell, schick oder dezent. Bei Infracamp können die Flächen mit dem Lieblingsmotiv, edel und sandgestrahlt als Spiegel, oder dezent in allen RAL-Farben geordert werden. (Foto: Infracamp)

Frage: Kommen wir einmal zu den technischen Aspekten. Wie werden die Produkte von Infracamp betrieben? Sind die Geräte sicher im täglichen Gebrauch?

Antwort: Eine berechtigte Frage. Das InfraCamp/-Heizelement ist vom TÜV Süd mit dem TÜV/GS-Sicherheitszeichen ausgezeichnet. Außerdem sind die Elemente für spritzwassergeschützt befunden nach IPX 4. Eine Montage im Bad ist daher bedenkenlos möglich. Ein Sicherheitsabstand von 60 Zentimeter zum nächsten Wasseranschluss muss dennoch generell eingehalten werden. Zudem dürfen unsere Anlagen nicht abgedeckt werden, da sonst die Gefahr der Wärmestauung besteht. Ansonsten arbeiten unsere Geräte allesamt automatisch, wenn der Netzstecker eingesteckt wird. Ein weiteres Plus ist, dass unsere Produkte keinerlei Verschleißteile beinhalten.

Frage: Gibt es noch weitere Hinweise zum Beispiel zur Montage und Inbetriebnahme?

Antwort: InfraCamp-Heizelemente können bequem und einfach an Wand oder Decke montiert, oder frei im Raum aufgestellt werden. Eine detaillierte Montageanleitung gehört selbstverständlich zum Lieferumfang. Es besteht keine Gefahr von Verbrennungen, wenn das InfraCamp-Heizelement berührt wird. Die maximale Oberflächentemperatur liegt bei etwa 90 Grad Celsius. Auch für elektrosensible Menschen ist unser System gut geeignet, denn das, durch das Infranomic-Heizelement erzeugte Magnetfeld ist geringer, als die Feldstärke einer normalen Glühbirne. Eine einfache 230-Volt-Steckdose reicht zum automatischen Betrieb aus. Wir von Infracamp empfehlen, eine Zeitschaltuhr vorzuschalten, um den Komfort noch zu erhöhen.

Frage: Wenn die Infrarotanlage installiert ist, gibt es weitere Vorteile zu herkömmlichen Anlagen?

Antwort: Ja, aus unserer Sicht eindeutig. Durch das physikalische Wirkprinzig, dass feste Körper kontinuierlich aufgewärmt werden, kann Infracamp dazu beitragen, dass der Schimmelbildung in Wohnmobilen vorgebeugt wird. Zudem liegt die tatsächliche Leistung unserer Anlagen bei rund 70 Prozent Wärmestrahlung und nur 30 Prozent Konvektion. Normale Wasserheizkörper arbeiten eher im umgekehrten Verhältnis. Der Wirkungsgrad von Infranomic beträgt nahezu 100 Prozent – am Heizkörper wird also beinahe der gesamte verbrauchte Strom in Wärme umgewandelt und somit zum Heizen genutzt. Die großen Infracamp Heizelemente sind auch hervorragend als Vorzeltheizung auf speziellen Standfüssen geeignet!

Ein Tipp an Ihre Leser: Für Fahrzeuge, die im Winterquartier stehen, ist es sinnvoll, durch wöchentliches Einschalten von Infracamp-Geräten mittels einer Zeitschaltuhr, Schimmelbildung zu verhindern. Dabei an einem Tag pro Woche für etwa fünf Stunden mit unseren Heizelementen die Fahrzeuge beheizen. Hierbei die Dachluke öffnen.

Frage: Jetzt haben wir viele Aspekte Ihrer Infrarot-Lösung für Wohnmobile beleuchtet. Was macht Sie so sicher, dass die Kunden Ihre Produkte annehmen?

Antwort: Unsere Firma legt Wert auf Sicherheit und Umweltverträglichkeit der Produkte. Daher geben wir ein Garantieversprechen nach den Anforderungen des Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes (GPSG) ab. Der TÜV Nord und der TÜV Süd stehen für das Thema „geprüfte Sicherheit“. Unsere gesamte Angebotspalette wird RohS-konform produziert. Und ein letzter Hinweis: Alle Produkte werden in Deutschland gefertigt, sind also „Made in Germany“.

Herr Kleinschwärzer, vielen Dank für das ausführliche Gespräch.

Infos: Zur Webseite der Firma Infracamp

Infos über Infracamp
Manfred Kleinschwärzer ist seit Jahrzehnten als Elektrotechniker mit dem Bau und Vertrieb von Energiesparprodukten wie Photovoltaikanlagen , LED Lichtechnik für Industrie und Kommunen tätig.
Nun hat er den Bereich auf Infrarot Heiztechnik für Campingmobile erweitert.

Die Firma Infracamp hält eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle bereit und bietet somit nahezu für alle Wünsche die geeignete Lösung an. Neben Heizkörperoberflächen mit individuell beschichteten Bildern, sind auch hochwertige Spiegel und Systeme in allen RAL-Farben möglich.
Details finden sich auf der Webseite: Sondermodelle


Den Bericht mit anderen teilen:

Thomas Schmies

Unternehmensberater bei Die kleine Fabrik
Thomas Schmies arbeitet als selbständiger Unternehmensberater für seine Klienten mit dem Themenschwerpunkt digitale Transformation. Er kennt sich sehr gut in den Bereichen CMS, Programmierung und SEO aus.
Für das Deutsche Caravaning Institut koordiniert er die gesamten Online-Aktivitäten, sowie die Bereiche Marketing und Vertrieb.
Thomas Schmies