Absolute Weltpremiere: Zwei C-Fahrzeuge auf der Piste: Hier auf dem Bundeswehrgelände im Odenwald bei einem Fernsehdreh für den SWR (Foto: tom/DCI)

Absolute Weltpremiere: Zwei Fahrzeuge mit C-Kennzeichen auf der Piste: Hier auf dem Bundeswehrgelände im Odenwald bei einem Fernsehdreh für den SWR (Foto: tom/DCI)

Premiere – Das erste Fahrzeug der Welt mit C-Kennzeichen ist da

C-Kennzeichen, Sunlight, Veranstaltungen, Weinsberg

Weltpremiere beim Weltrekord-Konvoi in Walldürn. Im Rahmen eines Medientermins, bei dem der SWR einen Fernseh-Bericht über das spannende Projekt “Konvoi der 1.000” gedreht hat, wurde zugleich das erste Fahrzeug weltweit mit einem “C-Kennzeichen”gesichtet.

Dieses Nummernschild wird von der gemeinsamen Initiative des Konvois und des Deutschen Caravaning Institut (D.C.I.) in einer groß angelegten Aktion von Reisemobilisten für Reisemobilisten öffentlich gefördert, um auf die berechtigten Interessen vieler Millionen Eigentümer von Freizeit-Fahrzeugen insbesondere der Euro-Klassen 4, 5 und 6 hinzuweisen. Ob Fahrzeuge der Euro-Norm 3 ebenfalls unterstützt werden können, ist gerade in der technischen Diskussion.

Die Ziele der “Initiative C” lassen sich kurz und bündig zusammenfassen und werden auf der Webseite des Projekts www.c-kennzeichen.de in ansprechender Art und Weise vorgestellt.

– Befreiung von Fahrverboten durch erhöhte Emissionswerte
– Freie Fahrt für Freizeitfahrzeuge durch Umweltzonen
– Einfrieren des gültigen Kfz-Steuersatzes mit Stand 2017

Wie bei den Oldtimern das H-Kennzeichen, sollen Caravaning-Fahrzeuge das große “C” erhalten. Dadurch verspricht sich die Initiative eine hohe Wertstabilität der meist sehr gut gepflegten Fahrzeuge. Damit könnte den Eignern der Freizeit-Fahrzeuge die Sorge um eine kalte Enteignung genommen werden.

Erlkönig erwischt
Nun aber erst einmal zu den exklusiven Premiere-Bildern des C-Fahrzeugs. Während der Ausfahrt zum Probe-Konvoi bei den Dreharbeiten des SWR für die Sendereihe “Expedition in die Heimat”, haben wir den “Erlkönig” in der schönen Odenwald-Landschaft vor unsere Kameralinse bekommen. Das Kampagnenfahrzeug wurde dem Team des Weltrekord-Konvois von der Firma Weinsberg – eine Marke der Knaus Tabbert GmbH – für den kompletten Zeitraum kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die sehr gelungene Folierung des Fahrzeugs hat, ebenfalls als Sponsoring, die Firma Frommer Montagen e.K. aus Sachsenheim hervorragend durchgeführt.

Das gesamte Team des Weltrekord-Konvois arbeitet mit Hochdruck daran, die Teilnehmerzahl vom Jahr 2017 nochmals deutlich zu steigern, damit der “Konvoi der 1.000” Realität wird. Da man für das Jahr 2018 das nahe gelegene Bundeswehrgelände als Austragungsort gewinnen konnte, wird auch der Eintrag in das Guinness-Buch der Weltrekorde deutlich wahrscheinlicher. Auf Grund der exzellenten Straßenverhältnisse auf der gesamten Strecke ist zügiges Fahren gewährleistet und das Problem der unterschiedlich langen Abstände zwischen den Fahrzeugen, das im vergangenen Jahr zu größeren Lücken geführt hat, kann so deutlich minimiert werden.

Fazit: Idee, Planung und Organisation des Konvoi 2018 haben sich deutlich weiter entwickelt. Neben der stark gepflegten Gemeinschaft aller Wohnmobilfahrer hat die Veranstaltung in Walldürn mit der “Initiative C-Kennzeichen” einen starken Partner gewonnen, der ein wichtiges Anliegen der Wohnmobilisten vertritt. Man darf gespannt sein, wie sich die tolle Aktion weiter entwickelt.


Infos: Zur Webseite der Initiative C-Kennzeichen
Infos: Zur Facebook-Gruppe des C-Kennzeichen
Infos: Zur Webseite des Womo-Konvoi
Infos: Bericht über den SWR-Fernsehdreh

Thomas Schmies

Thomas Schmies

Unternehmensberater bei Die kleine Fabrik
Thomas Schmies arbeitet als selbständiger Unternehmensberater für seine Klienten mit dem Themenschwerpunkt digitale Transformation. Er kennt sich sehr gut in den Bereichen CMS, Programmierung und SEO aus.
Für das Deutsche Caravaning Institut koordiniert er die gesamten Online-Aktivitäten, sowie die Bereiche Marketing und Vertrieb.
Thomas Schmies