Mit dem Dakar U 690 erweitert Bocklet seine Fernreisemobil-Serie um ein kompaktes Mobil auf dem Unimog. (Foto: Werk)

Mit dem Dakar U 690 erweitert Bocklet seine Fernreisemobil-Serie um ein kompaktes Mobil auf dem Unimog. (Foto: Werk)

Kurz vorgestellt – Expeditionsmobil Bocklet Dakar U 690

4x4-Fahrzeuge, Bocklet, Fahrzeugvorstellung, Freizeit, Hersteller, Reise

Die Firma Bocklet, Spezialist für Expeditionsfahrzeuge aus Koblenz, hat seine Fernreisemobile der Serie Dakar mit dem kompakten Dakar U 690 auf Unimog-Basis erweitert. 

Basis des knackigen Expeditionsmobils ist der Mercedes-Benz Unimog U 4023, der in der Zehntonner-Klasse rangiert. Das extrem geländegängige Fernreisemobil hat Bocklet auf eine zulässige Gesamtmasse von 8,8 Tonnen abgelastet. Für den Vortrieb sorgt der bewährte OM 943LA, ein 5,1-Liter 4-Zylinder-Turbodieselmotor mit 170 kW / 231 PS. Der Bocklet Dakar ist knapp sieben Meter lang, 235 Zentimeter breit und dreieinhalb Meter hoch.

Damit die bekannt guten Geländeeigenschaften der Unimog-Basis erhalten bleiben, ist der Drei-Punkt-gelagerte Wohnaufbau am Heck angeschrägt. So kann der Dakar U 690 mit einem erstaunlichen Böschungswinkel glänzen. Die Verbindung und der Durchstieg zwischen Aufbau und Fahrerkabine wird durch eine verschließbare Klappe realisiert.

Der Innenraum kann über eine mehrstufige, klappbare Trittleiter durch eine massive Wohnraumtür an der rechten Seite geentert werden. Der Wohnraum ist hell und freundlich, links bietet die Sitzgruppe aus einer Doppeldinette – teilweise auf einem Podest installiert – Platz für eine gemütliche Runde. Gegenüber der Sitzgruppe liegt die Küchenzeile mit Doppelspüle, zweiflammigem Kocher und reichlich Staumöglichkeiten.

Am Durchgang zum Fahrerhaus befindet sich links der Sanitärbereich mit Dusche, Waschbecken und Cassetten-WC. Rechts daneben ist ein raumhoher Stauschrank mit hochgesetztem Kompressor-Kühlschrank positioniert. Die Kontrollinstrumente und Bedieneinheiten der Bordtechnik hat Bocklet über dem Durchstieg zum Fahrerhaus installiert.

Das Heck wird von einem üppigen Doppelbett über die gesamte Fahrzeugbreite eingenommen, darunter ein riesiger, auch von außen zugänglicher Stauraum. Rundum laufende Oberschränke nehmen weitere Utensilien für die Reise auf.

Damit die Reichweite auch für längere Tourenabschnitte ausreicht, hat der Bocklet Dakar U 690 knapp 300 Liter Kraftstoff an Bord. Der Frischwassertank fasst 220 Liter, der Abwassertank 110 Liter. Die Tanks sind innenliegend eingebaut und beheizt und so wintersicher.

Zu der obligatorischen Gasheizung mit Warmwasserboiler ist zusätzlich auch eine kraftstoffbetriebene Warmluftheizung für Reisen in kältere Regionen eingebaut. Der Preis für das extrem allradtaugliche Fernreisemobil fängt im sechsstelligen Bereich an.

Technik-Info Bocklet Dakar U 690 
BasisMercedes-Benz Unimog U 4023
Sitz/ Schlafplätze2/2
Maße6.900 x 2.350 x 3.500 mm
Zul. Gesamtgewicht8.800 kg
Leermasse6.950 kg
Bettenmaß Heckbett2.200 x 1.350
GrundpreisEinzelanfertigung auf Kundenwunsch

Info: Zur Webseite von Bocklet


Das ist interessant! Das teile ich!
Claus-Detlev Bues