Das Hymermobil B-Klasse DynamicLine fällt durch eine neue, sportliche Bugfront und die große Panoramascheibe auf. (Foto: Werk)

Das Hymermobil B-Klasse DynamicLine fällt durch eine neue, sportliche Bugfront und die große Panoramascheibe auf. (Foto: Werk)

Kurz vorgestellt – Hymer B-Klasse DynamicLine

Fahrzeugvorstellung, Hersteller, Hymer

Die Abteilungen Produktentwicklung, Fahrzeugbau und Design bei Hymer haben Schwerstarbeit geleistet, denn die neue B-Klasse war von Anfang an zum Erfolg verdonnert. So, wie es aussieht, hat es geklappt.

Nach der Restrukturierung der verschiedenen Marken von Hymer in der Erwin Hymer Group (EHG) hat sich der Marktführer aus Bad Waldsee mit strategischen Akquisitionen wie Goldschmitt (Zubehör) oder 3Dog (Outdoor) und der engen Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz europäisch gut positioniert.

Nun strebt die EHG ein globales Wachstum an und hat dazu zuerst ein Joint Venture in China realisiert und mit dem Kauf des kanadischen Campingbus-Herstellers Roadtrek auch den nordamerikanischen Markt ins Visier genommen. Dazu kam der Neubau des Laika-Werkes in Italien mit einer modernen Produktionsstätte für die gesamte Gruppe, in der auch die neue Einsteigermarke Etrusco für den südeuropäischen Markt sowie einige Kastenwagenmodelle der Gruppe gebaut werden. Letzte Akquise war Ende 2016 die britische Explorer Group Ltd. mit der man sich für den Brexit auf der Insel rüstet und nun namhafte englische Traditionsmarken im Portfolio hat.

Klar, daß man vom Marktführer auch die Führung von Entwicklung und Innovation in der Branche erwartet. Der erste Streich ist die Einführung des Hymermobils B-Klasse DynamicLine. Der zweite Streich war die Prototypen-Präsentation des traditionellen Hymer Topmodells, der S-Klasse auf dem Caravan Salon 2016. Beide Fahrzeuge bedeuten den Start von komplett neuen Fahrzeuggenerationen.

Mit mehr als 55.000 verkauften Fahrzeugen hat die Hymer B-Klasse immer wieder Maßstäbe in allen Kategorien gesetzt und begeistert seit über 35 Jahren Reisemobilisten in ganz Europa. Die B-Klasse war von Anfang an das Lieblingsmobil von Firmengründer Erwin Hymer. Auf die Entwicklung der B-Klasse hatte er stets sein besonderes Augenmerk gerichtet. Die B-Klasse ist somit das Wahrzeichen des Unternehmens und Synonym der integrierten Reisemobile, der Hymermobile.

Neues Außendesign

Die neue B-Klasse ist in der 3,5 Tonnen-Klasse angesiedelt. Das entspricht dem Trend: Die 3,5 Tonnen- Klasse hat stetige Zuwächse. Aus diesem Grund hat Hymer ein Fahrzeug entwickelt, das diesem Trend gerecht wird und unter 3,5 Tonnen trotzdem alle Komfortmerkmale  bietet, die der Kunde hauptsächlich aus den größeren Fahrzeugen kennt. Dazu gehört beispielsweise der erweiterte Pual-Aufbau, der jetzt aus “Alu–Schaum–Alu” besteht und absolut holzfrei ist. Neu dazu gekommen ist ein höherer, beheizter Doppelboden in GfK-Leichtbauweise.

Zusätzlich präsentiert Hymer ein neues Außen-Design mit sportlicher und straffer Linienführung, das vor allem durch das komplett überarbeitete Bugdesign auffällt. Das neue markante Gesicht des Hymermobils B-Klasse stellt einen Evolutionsschritt des bekannten Hymer Gesichts dar. Eigens dazu wurde nicht nur ein neuer Scheinwerfer mit LED-Technologie entwickelt, auch die Bugscheibe wurde weiter nach unten gezogen, um mehr Übersicht  zu schaffen.

Innovatives Interieur

Auch der Innenraum ist komplett überarbeitet worden. Mit seinem auf Raumgefühl optimierten Innenraum verbindet die neue B-Klasse den Komfort mit der Wendigkeit und Leichtigkeit eines schmalen Integrierten. Als erstes fällt auf, wie positiv die Integration des Fahrerhauses in den Wohnraum gelungen ist, denn auch das Möbeldekor wurde an den Seitenteilen mit in das Fahrerhaus integriert. Trotz Modularität und konsequentem Leichtbau zeigt der Möbelbau Eleganz und Wertigkeit.

Ein weiteres Highlight ist das komplett neu gestaltete Hubbett. Der Übergang von Dachstauschrank und Bettanlage integriert das Hubbett harmonisch in den Wohnraum. Als bemerkenswerte Option bietet Hymer –auf Wunsch elektrisch ausziehbare – Längseinzelbetten für das Hubbett an und eröffnet damit  völlig neue und attraktive Grundrissvarianten.

Raumgewinn auch für das neue und kompakte Bad, denn im Sanitärraum zeigen sich eine extra große Duschfläche und betont hochwertige Materialien. Der Raumgewinn resultiert aus der Tatsache, daß der Radkasten nicht mehr im Sanitärraum stört.

Neue Details auch beim Ver- und Entsorgen: Das Fahrzeug verfügt über eine elektrische Abwassertankentleerung mit einem Schalter am Armaturenbrett – direkt in Reichweite des Fahrers. Über eine Servicekamera sieht der Fahrer auf dem Bildschirm das Ablaufrohr des Abwassertank und kann – exakt positioniert – per Knopfdruck den Tank bequem entleeren.

Hymer setzt mit der neuen B-Klasse ein Zeichen in puncto Design, Komfort und Leichtbau. Zur Markteinführung werden zwei Grundrisse lanciert: Der B 588 DL (6,99 Meter lang, vier Personen, mit Einzelbetten, 82.990,- Euro) und der kompakte B 444 DL (5,99 Meter lang, 2 Personen, mit großem Wohnraum und ausziehbarem Hubbett, 67.990,- Euro).

Infos:  Zur Webseite von Hymer


Bitte beachten: Mit dem Start des Videos stimmen Sie der Übertragung und Weiterverarbeitung von Daten durch YouTube zu.