Für 2020 kündigt die Reisemobilmanufaktur La Strada in Echzell eine Neuauflage der beliebten Prestige-Baureihe Nova an. (Rendering: La Strada)

Für 2020 kündigt die Reisemobilmanufaktur La Strada in Echzell eine Neuauflage der beliebten Prestige-Baureihe Nova an. (Rendering: La Strada)

La strada kündigt neuen Nova auf Mercedes-Benz an

Campingbusse, La Strada, Saison 2020, Wohnmobil

Für das Jahr 2020 kündigt die la strada Fahrzeugbau GmbH eine neue Nova Baureihe an. Erste Computeranimationen geben einen Eindruck vom neuen Flaggschiff der hessischen Reisemobilmanufaktur. Zwei Grundrisse mit 6,46 und 6,99 Metern Länge werden ab der ersten Jahreshälfte 2020 erhältlich sein.

Wie schon der Vorgänger, beruht auch der neue Nova auf einer geschlossenen GfK-Monocoque-Kabine, die auf ein Mercedes Benz Sprinter Chassis mit Heckantrieb oder Allrad-Antrieb aufgesetzt wird. Die aufwändige, aber extrem langlebige Monocoque Bauweise aus glasfaserverstärktem Kunststoff sichert eine hohe Isolierung, zuverlässige Dichtigkeit und elegante Linienführung.

„Zugegeben, die Realisierung des neuen Nova hat länger gedauert, als wir uns wünschten. Jetzt aber stehen wir kurz davor, unser neues Flaggschiff zu vollenden. Der neue la strada Nova führt das bewährte Konzept der GfK-Monocoque-Kabine fort. Ansonsten haben wir ein komplett neues Fahrzeug entwickelt, in das viele Anregungen unserer Kunden und Handelspartner eingeflossen sind,“ erläutert Marco Lange, geschäftsführender Gesellschafter der la strada Fahrzeugbau GmbH. „Wir sind überzeugt, dass wir mit dem neuen Nova den Erfolg unserer Top-Baureihe erfolgreich fortsetzen können. Der neue Nova erfüllt unsere höchsten Ansprüche an Qualität, Komfort und Ausstattung eines kompakten Reisemobils.“

Der Aufbau des Nova präsentiert sich aus einem Guss ohne vorstehende Riegel, Griffe oder Scharniere an den Außenklappen. Die Eingangstür des GFK-Aufbaus wurde deutlich verbreitert. Die leicht abgedunkelten Fenster fügen sich bündig in das Erscheinungsbild ein. Ein großes Heckfenster lässt Licht und Luft in den Innenraum und schmiegt sich an die Linienführung der GfK-Monocoque-Kabine.
Der neue Nova M zeigt den bereits vom Vorgänger bekannten Grundriss mit drei Schlafplätzen in einem längs eingebauten Hubbett über der Sitzgruppe und einem zweiten Einzelbett quer im Heck über der Garage. Er ist mit 6,46 Metern Länge zehn Zentimeter länger als sein Vorgänger. Das schafft mehr Platz im Wohnraum.

Der Radstand liegt bei gut manövrierbaren 3,66 Metern. Serienmäßig wird der Nova M mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 4,1 Tonnen und einer dabei üppigen Zuladung von 920 Kilogramm gebaut. Für lediglich zwei Personen ist auf Wunsch auch eine abgelastete 3,5 Tonnen Variante mit 320 Kilogramm Zuladung bestellbar. Der komplett neue Nova EB hat Einzelbetten im Heck und Stauschränke über der Sitzgruppe im Bug. Der für die Luxusklasse immer noch kompakte 6,99 Meter lange neue „Riese“ unter den la stradas baut auf dem 4,33 Meter langen Radstand des Mercedes Benz Sprinter auf. Bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 4,1 Tonnen verbleiben 710 Kilogramm Zuladungsreserve – reichlich für einen zwei Personen Grundriss.

Beide Nova Modelle verfügen über vier mit Dreipunktgurten gesicherte Sitzplätze im Fahrbetrieb. Auf der Sitzbank ist eine Isofix Befestigung für Kindersitze mit Top-Tether erhältlich. Ebenfalls zur Serienausstattung gehören SKA-Komfortsitze mit pneumatischer Lordosenstütze und Sitzheizung im Fahrerhaus, sowie eine bündig in den Aufbau eingepasste Markise. Stärkerer Motor, Allradantrieb, zehn Lackierungen, zehn Holzdekore, dreizehn Möbelklappendekore, 115 verschiedene Leder-, Teilleder- und Polsterbezüge sowie eine umfangreiche Sonderausstattungsliste lassen beim neuen Flaggschiff von la strada nahezu keine Wünsche offen. Das Modell la strada Nova EB mit serienmäßigem 120 kW (163 PS) Motor wird zu einem Preis ab 97.430,- Euro verfügbar sein, der kompaktere la strada Nova M ab 95.430,- Euro.

Infos:  Zur Webseite von la strada

Quelle: Pressemitteilung la strada

INFO
la strada Fahrzeubau GmbH
Die la strada Fahrzeugbau GmbH ist ein auf kompakte Reisemobile spezialisierter Freizeitfahrzeughersteller. In der mehr als 25jährigen Firmengeschichte gelang es dem Unternehmen aus dem hessischen Echzell, sich als Premiumanbieter im Fahrzeugsegment der ausgebauten Kastenwagen-Reisemobile zu etablieren. Gestartet als kleiner Familienbetrieb entwickelte sich die Reisemobilmanufaktur zum europaweit tätigen Kleinserienhersteller. Rund 30 Mitarbeiter bauen heute unter der Führung der Eigentümer Marco Lange und Andreas Dalchow rund zehn unterschiedliche Modelle in den drei Baureihen Avanti, Regent und Nova. Als Basis dienen dabei überwiegend Transporter der Marken Fiat Ducato und Mercedes Sprinter.


Den Bericht mit anderen teilen:

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues