Der erste Wohnwagen aus dem 3D-Drucker ist fertig: Randy James und sein Team zeigten sich für den 3D-Druck des Wohnwagens verantwortlich. (Foto: saskatoon.ctvnews.ca)

Der erste Wohnwagen aus dem 3D-Drucker ist fertig: Randy James und sein Team zeigten sich für den 3D-Druck des Wohnwagens verantwortlich. (Foto: saskatoon.ctvnews.ca)

Makers baut weltweit ersten Wohnwagen mit 3D-Drucker

Caravan, Kanada, Technik, USA

Update2: The “Wave” steht. Das Create Café hat es nach knapp zwei Wochen “Dauerdruck” geschafft und mit dem aktuell größte 3D-Indoor-Druck einen kompletten Wohnwagen “gedruckt”. Zur Zeit steht “Wave”, den der amerikanisches Hersteller Makers in Auftrag gegeben hat, noch im Create Café in Kanada. Das Entwicklerteam möchte noch an Verbesserungen arbeiten. Der “Rohbau” des Wohnwagens „Wave“, der im Create Café in Saskatoon gedruckt wurde, hat ein Gewicht von 272 Kilogramm, ist 1,8 Meter breit und hat eine Länge von fast vier Metern. Damit ist der Wohnwagen in Sachen Größe der aktuelle, inoffizielle Rekordhalter weltweiter Indoor-3D-Druck-Projekte.

Update: Druck läuft ohne Probleme, der Caravan “The Wave” nimmt Gestalt an. Hier ein Video von Create Cafe 3D Printing zum Stand des Drucks nach einer Woche:


LIVE UPDATE: From inside Printtron!Live stream of the final 4 hours of printing: https://youtu.be/zNjmvpbnjYo

Posted by Create Cafe 3D Printing on Montag, 12. Februar 2018


Kein April-Scherz – ab 8. Februar wird im Auftrag des amerikanischen Herstellers Makers in Kanada der erste Wohnwagenaufbau mit einem 3D-Drucker in einem Stück hergestellt.

Nach einem CAD-3D-Modell will Makers aus den USA mit „The Wave“ einen Wohnwagen in nur einem Stück mit einem 3D-Druck drucken. Der 3D-Druck soll für Zuschauer öffentlich sein und wird im Internet live übertragen. Gedruckt wird ein etwa vier Meter langer Wohnwagen auf einer vorgefertigten, massiven Bodenplatte aus Kunststoff, das kanadische Unternehmen „Wave of the Future 3D“ will zusammen mit Saskatchewan Polytechnic und dem lokalen 3D-Druck & Coffee-Shop „Create Cafe 3D Printing“ den Wohnwagen komplett mit einem 3D-Drucker herstellen.

Das Projekt des Camping-Trailers läuft unter der Bezeichnung „The Wave“. Start für den Prototyp des ersten gedruckten Caravans ist Freitag, der 8. Februar, der Druck des Aufbaus soll etwa zwei Wochen dauern. “Gläserne Produktion”: Create Cafe 3D Printing lädt Gäste auf eine Tasse Kaffee ein, um den Bau des Kunstoff-Caravans zu beobachten und läßt die Welt via Facebook an dem Prototypen teilhaben.

Für das Experiment hat das  Create Cafe einen speziell angefertigten ErectorBot 3D-Drucker mit einer Länge von knapp acht Metern angefertigt. Der 3D-Drucker erhielt kundenspezifische High-Flow-Düsen, die von einem Saskatchewan Polytechnic-Team unter der Leitung von Programmchef  Tim Muench und Lorne Diakow, die CAD/CAM und Maschinenbau unterrichten, entwickelt wurden. Die verbauten Düsen erlauben den 3D-Druck des Trailers in einem Stück, berichtet Saskatchgwan Polytechnik auf ihrer Website.

„Wir glauben, dass jedes Problem durch 3D-Druck gelöst werden kann“, kommentierte Dustin Maki, CEO und Gründer von Create Café. „Wir freuen uns, den ersten Camper der Welt in 3D drucken zu können. Dieses Projekt wäre ohne unsere Beziehung zu Saskatchewan Polytech nicht möglich. Im Rahmen eines angewandten Forschungsstipendiums haben wir an der Entwicklung von kundenspezifischen Düsen mit hohem Durchfluss gearbeitet, die die Grenzen des 3D-Drucks erweitern.“

Der Wohnwagen wird aus einem recycelbaren und wasserfesten PETG-Material gedruckt. Wiegen soll der etwa vier Meter lange Wagen als Aufbau ungefähr 273 Kilogramm, seine Lebensdauer soll bei 100 Jahren liegen. Als fertiges Gesamtgewicht gibt der Hersteller etwa 600 bis 700 Pfund an, Endpreis des fertigen Caravans: Etwa 25.000,- Dollar.

Das Unibody-Design werde der Nutzung des Wohnmobil-Anhängers dauerhaft Vorteile bringen, weil das PETG-Material eine hohe Festigkeit und Haltbarkeit gewährleisten würde, versprechen die Hersteller. Waves of the Futures 3D-Gründer Randy Janes ist von der Festigkeit und dem Abnutzungswiderstand des PETG-Materials überzeugt:

„Der Trailer wird ungefähr 600 bis 700 Pfund wiegen und stärker sein, als alles andere in der Branche. Sie könnten den Wagen mit Wasser füllen, ihn zehn Jahre stehen lassen, das Wasser ausleeren und trotzdem den Anhänger benutzen.“

Neben dem Vorteil der langen Lebensspanne soll „The Wave“ jedoch auch vielseitig einsetzbar sein. Aus diesem Grund wurden auch Stützen für einen Daueraufenthalt auf einem Campingplatz eingebaut sowie drei geschützte Öffnungen im Boden für Aktivitäten wie Angeln vorgesehen. Wie Wave of the Future 3D laut dem Artikel berichtet, soll die Produktion bald erhöht und der Camping-Trailer kommerziell erhältlich sein. Auf Facebook kann man die Aktivitäten und den Verlauf des Prototypenbaus bei Create Cafe verfolgen: https://www.facebook.com/CreateCafe3D.

Infos: Zur Webseite von Create Cafe

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues