Mit der Studie auf dem Van TGE streckt MAN die Fühler in Richtung Freizeitbranche aus. (Foto: MAN)

Mit der Studie auf dem Van TGE streckt MAN die Fühler in Richtung Freizeitbranche aus. (Foto: MAN)

Messesplitter CMT 2018 – MAN

4x4-Fahrzeuge, CMT 2018, MAN, Saison 2018

MAN zeigt den Van TGE als Reisemobil-Studie. Was bei Expeditionsfahrzeugen als Basis schon prima geklappt hat, möchte MAN jetzt mit seinem neuen “Kleinen” fortsetzen. Auf der CMT zeigt der Traditionshersteller mit dem Büssing-Löwen erstmals zwei interessante Reisemobil-Studien auf dem neuen TGE-Kastenwagen.

Federführend ist das MAN Bus Modification Center (BMC) in Plauen, das für den individuellen Ausbau von MAN-Reisebussen, die zu Mannschaftsfahrzeugen für Sportvereine oder als Tourneebusse für Musikbands konfektioniert werden.

Die Idee für TGE-Reisemobile ergab sich aus Erfahrungen mit dem Ausbau des Transporters zum BF3-Fahrzeug. Das sind Begleitfahrzeuge, die Schwertransporte nach hinten absichern und zudem als rollendes Hotel für die Crew fungieren. Unweit von Plauen residiert in Klingenthal der Campingbus-Ausbauer Flexebu, der für das MAN BMC die beiden Studien umgesetzt hat.

Beide Prototypen nutzen als Basis einen MAN TGE in der Ausführung als 4×4-Kastenwagen mit Standard-Radstand und Hochdach. Angetrieben werden die Fahrzeuge durch einem 1.968 Liter großen Dieselmotor mit 130 kW/177 PS. Der MAN TGE hat mit dem VW Crafter einen bekannten Bruder, beide werden im brandneuen Werk Poznan in Polen produziert. Während der erste Prototyp den Grundgedanken der Variabilität zum Dual-Use-Vehicle für zwei Personen (hier als Freizeitversion mit Rampe und Lift für einen Motorradtransport) wie beim BF3-Fahrzeug folgt, präsentiert sich das zweite Konzept mit Aufstelldach im klassischen Grundriss festeingebauter Inneneinrichtungen.

„Mit der zweiten Studie sind wir einen Schritt weitergegangen, um zu zeigen, was das BMC zu leisten vermag. Hier haben wir neben einer Nasszelle auch ein Aufstelldach verbaut, wie es sonst eigentlich nur bei kleineren Fahrzeugen zu finden ist. Damit wollen wir unsere Kompetenz und Erfahrung in der Individualisierung von Fahrzeugen zeigen, die sich vor allem im klassischen B2B-Geschäft auf den Ausbau von Reisebussen an gewerbliche Kunden gründet“, sagt Heinz Kiess, Senior Manager Sales & Marketing bei BMC.

Eine Fahrwerkshöherlegung sowie breite Geländereifen, die eine weitere Vergrößerung der Bodenfreiheit gewährleisten, tragen dem individuellen Charakter der Studien Rechnung. Darüber hinaus sorgt die Modifikation für eine deutliche Verbesserung der Fahreigenschaften abseits befestigter Straßen. So gerüstet zeigen beide Studien die breit aufgestellte Kompetenz des BMC, wenn es um Individualisierung und Optimierung von Fahrzeugen aus dem Hause MAN geht.

Infos:  Zur Webseite von MAN Vans

MAN Reisemobile stellt auf der CMT 2018 in Stuttgart im Foyer vor Halle 1 auf dem Stand  E 26 aus.

Caravaning TV online hat uns dazu ein Interview mit Heinz Kiess, Senior Manager Sales & Marketing bei BMC zur Verfügung gestellt.

Bitte beachten: Mit dem Start des Videos stimmen Sie der Weiterleitung und der Übermittlung von Daten an YouTube zu.


Den Bericht mit anderen teilen:

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues