Neuer Anlauf: Mit der Perfectwall PW 3800 bringt Dometic eine wesentlich stärkere freitragende Markise auf den Markt. (Foto: Werk)

Neuer Anlauf: Mit der Perfectwall PW 3800 bringt Dometic eine wesentlich stärkere freitragende Markise auf den Markt. (Foto: Werk)

Comeback für die freitragende Markise von Dometic

Caravan Salon, Dometic, Zubehör, Zubehörhersteller

Nachdem es um das Thema “freitragende Markisen ohne Stützen” seit ein paar Jahren still geworden war, steht jetzt ein Comeback dieses Markisentyps bevor.

Grund für die mangelnde Akzeptanz der ersten freitragenden Markisen-Generation war eindeutig die zu schwache Auslegung der Gelenkarme und die aufwändige Befestigung am Fahrzeug. Mit der Perfectwall PW 3800 stellt Dometic auf dem Caravan-Salon die bisher stärkste freitragende Wandmarkise für Reisemobile vor.

Aus den alten Fehlern hat man gelernt: Robuste Gelenkarme mit doppelten Stahlseilen bringen eine so hohe Stabilität, dass die neue Markise trotz der Länge von bis zu sechs Metern auch ohne Stützbeine auskommt. In die neue Armbefestigung ist eine Stellschraube zu Regulierung des Neigungswinkels eingebaut. Mit dieser Einstellmöglichkeir kann die Markise bei tief stehender Sonne einfach abgesenkt und den äußeren Bedingungen angepasst werden.

Serienmäßig kommt die Dometic PW 3800 mit weißem Gehäuse auf den Markt, andere RAL-Farben sind auf Anfrage erhältlich. Auch beim Markisentuch gibt es Auswahl: Der Kunde hat die Wahl zwischen den Farbvarianten Horizon Blue oder Horizon Grey. Die Markise kann in Längen von vier bis sechs Metern bestellt werden – jeweils serienmäßig mit einem Auszug von 2,75 Metern. Zur Bedienung wird eine Teleskop-Kurbel mitgeliefert. Alternativ ist die neue Perfectwall auch als 12-Volt-Ausführung inklusive Fernbedienung lieferbar.

Infos:  Zur Webseite von Dometic

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues