Der Caravan Salon Düsseldorf hat Hobby-Chef Harald Striewski als einen "Außeordentlichen Unternehmer der Caravaning-Branche" geehrte. (Foto: Caravan Salon)

Der Caravan Salon Düsseldorf hat Hobby-Chef Harald Striewski als einen "Außerordentlichen Unternehmer der Caravaning-Branche" geehrt. (Foto: Caravan Salon)

Messesplitter Caravan Salon 2019 – Tolle Halbzeitbilanz und Ehrung für Hobby-Chef Harald Striewski

Caravan Salon 2019, Hobby, Menschen, Messesplitter Caravan Salon 2019, Personalie

Erneuter Spitzenwert der Besucherzahlen zur Halbzeit beim Caravan Salon Düsseldorf 2019 – 150.000 Besucher mit hoher Qualität kamen bisher zur weltgrößten Messe für mobile Freizeit. Dazu ehrt der Caravan Salon Hobby-Chef Harald Striewski als „Außerordentlichen Unternehmer der Caravaning-Branche”.

Nach der ersten Hälfte des  Caravan Salon Düsseldorf 2019 (30. August bis 8. September 2019) sind Veranstalter und Aussteller mehr als zufrieden und können einen erneuten Spitzenwert bei den Besucherzahlen vermelden.

„Bis einschließlich Mittwoch durften wir über 150.000 Besucher auf unserem Messegelände begrüßen, das sind rund 5.000 Caravaningfans mehr als im letzten Jahr zum gleichen Zeitpunkt.

Damit hat sich der Zuwachs der ersten drei Tage auch weiterhin bestätigt“, freut sich Stefan Koschke, Director des Caravan Salon Düsseldorf, angesichts der Rekordzahlen. Vor allem am Samstag und Sonntag mussten Anreisende wegen des großen Andrangs ein wenig Geduld mitbringen. „Für das zweite Wochenende empfehlen wir den Besuchern, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Im Online-Ticket ist die kostenlose An- und Abreise im gesamten VRR-Gebiet enthalten.“

Stefan Koschke ist Director des Caravan Salon bei der Messe Düsseldorf. (Foto: Caravan Salon)
Stefan Koschke ist Director des Caravan Salon bei der Messe Düsseldorf. (Foto: Caravan Salon)

Auch das Caravan Center, der Stellplatz auf dem Messeparkplatz P1, erfreut sich wieder großer Beliebtheit – und ist an allen Tagen der Messelaufzeit täglich mit 3.500 Plätzen nahezu voll belegt. „Der Caravan Salon ist traditionell der Termin, an dem die Branche ihre technischen Innovationen und Weltpremieren vorstellt. Nur hier in Düsseldorf präsentieren alle namhaften nationalen und internationalen Hersteller die neueste Generation an Freizeitfahrzeugen“, sagt Stefan Koschke.

Caravan Salon ehrt Harald Striewski als „Außerordentlichen Unternehmer der Caravaning-Branche”

“Gebaut fürs Leben” – das ist der Slogan des Hobby-Wohnwagenwerkes. Seit über 50 Jahren zeichnen sich die Wohnwagen und Reisemobile der Marke Hobby durch moderne Grundrisslösungen, wohnliches Interieur, liebevolle Details und eine hochwertige Serienausstattung aus. Herz und Seele des Unternehmens ist seit jeher Harald Striewski, der Hobby 1967 gründete.

„Die Messe Düsseldorf möchte Harald Striewski als außerordentlichen Unternehmer der Caravaning-Branche ehren. Er hat es wie kein Zweiter verstanden, mit Herzblut, Engagement und Leidenschaft Wohnwagen für die Bedürfnisse der Kunden zu konzipieren. Mit außergewöhnlichen Ideen, großem Unternehmergeist und unglaublicher Kreativität hat er eine Erfolgsgeschichte geschrieben, die ihresgleichen sucht“, sagt Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, anlässlich des Caravan Salon 2019.

Geboren in Prothen im Landkreis Preußisch Holland / Ostpreußen musste der damals achtjährige Harald Striewski zusammen mit seinem Bruder und seiner Mutter in den Kriegswirren 1944 vor der Roten Armee flüchten. Auf dramatische Weise gelang die Überfahrt nach Kiel. Nach der Schule folgte die Lehre als Schiffbauer, außerdem holte er sein Fachabitur nach und studierte später an der Ingenieurschule in Kiel.

Der Caravan Salon Düsseldorf hat Hobby-Chef Harald Striewski als einen "Außeordentlichen Unternehmer der Caravaning-Branche" geehrte. (Foto: Caravan Salon)
Der Caravan Salon Düsseldorf hat Hobby-Chef Harald Striewski als einen “Außerordentlichen Unternehmer der Caravaning-Branche” geehrt. (Foto: Caravan Salon)

Als junger Mann konstruierte und baute er die ersten Wohnwagen und gründete als 30-jähriger am 1. April 1967 Hobby in Fockbek bei Rendsburg in Schleswig-Holstein. Sein Unternehmen firmierte fortan unter dem Namen „Hobby-Wohnwagenwerk Ing. Harald Striewski GmbH” – zunächst als Familienbetrieb. Harald Striewski baute die Wohnwagen, seine Ehefrau Ingeborg nähte die Polster, Gardinen und kümmerte sich außerdem um die Buchhaltung. Bereits ein Jahr später folgte der Umzug innerhalb Fockbeks auf ein gut 10.000 Quadratmeter großes Gelände – der Keimzelle des heutigen Unternehmens mit Weltruhm.

Die modernen Produktionsstätten am Unternehmensstandort Fockbek, in denen Caravans und Reisemobile gefertigt werden, zählen weltweit zu den größten ihrer Art. Mit einem europaweiten Marktanteil von über 25 Prozent ist Hobby seit vielen Jahren Marktführer im Bereich Wohnwagen.

Die Popularität der Marke Hobby und der Aufstieg des Unternehmens zum Caravan-Weltmarktführer beruhen auf zahlreichen bahnbrechenden Innovationen. Dazu gehören die Einführung der Rückfahrautomatik, der Einsatz feuerverzinkter Fahrwerke, die Entwicklung der Kassetten-Toilette und in jüngster Zeit der kontinuierliche Ausbau moderner Kommunikationstechnik, basierend auf dem von Hobby entwickelten CI-BUS-Bordmanagement-Systems.
Zum Hobby-Konzern gehören heute neben der Marke Hobby die bayerische Fendt-Caravan GmbH, die Rendsburger Feuerverzinkerei und die in Nordrhein-Westfalen ansässige Formlight GmbH, die Möbelkomponenten für Caravans und Reisemobile herstellt.

Info
Meilensteine der Hobby-Geschichte

1967: Das Hobby-Wohnwagenwerk Ing. Harald Striewski GmbH wird in Fockbek gegründet.
1968: Umzug innerhalb Fockbeks an den Schafredder.
1972: Produktion des 5000. Wohnwagens.
1983: Hobby ist erstmals Marktführer in Deutschland und Europa.
1984: Das erste Reisemobil, der Hobby 600, wird vorgestellt.
1991: Produktion des 200.000. Wohnwagens und des 5.000. Reisemobils.
1994: Der 250.000. Caravan läuft bei Hobby vom Band.
1998: Hobby kauft den Unternehmensbereich Caravan und Reisemobile der Xaver Fendt GmbH Co. Die 100-prozentige Hobby-Tochter firmiert unter dem Namen Fendt Caravan GmbH.
2003: Einweihung des Hobby-Wohnmobilwerks. Der Betrieb ist nun insgesamt 200.000 m² groß. Die Mitarbeiterzahl steigt auf über 900.
2006: Die Straße Schafredder wird in Harald-Striewski-Straße umbenannt.
2009: Der 500.000. Wohnwagen und das 20.000. Reisemobil laufen in Fockbek vom Band.
2011: Hobby stellt den design orientierten Oberklasse-Caravan Premium vor.
2013: Mit dem selbst entwickelten Hobby CI-BUS-Bordmanagementsystem präsentiert Hobby ein bordeigenes Netzwerk für Freizeitfahrzeuge, das zum Standard für die gesamte Branche wird.
2014: Der Vantana, Hobbys erster Kastenwagen, feiert Premiere.
2015: Produktionsjubiläum: Hobby feiert das 25.000 Reisemobil.
2017: Im Januar feiert Hobby-Chef Harald Striewski seinen 80. Geburtstag.
2017: Geburtstagsparty der Superlative – Zum 50. Geburtstag seines Hobby Wohnwagenwerks lädt Firmengründer und Inhaber Harald Striewski zum großen Jubiläumsevent. Die Gemeinde Fockbek ernennt Harald Striewski zum Ehrenbürger.
2019: Der 600.000 Wohnwagen läuft vom Band.
Infos: www.hobby-caravan.de

Info:  Zur Webseite des Caravan Salons

Quelle: Pressemitteilungen Caravan Salon


Den Bericht mit anderen teilen:

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues