Al-Ko Hybrid Power-Chassis: Zur zweiten Jahreshälfte 2020 sollen erste HPC-Konfigurationen für Reisemobile mit elektrifizierter Hinterachse und Fiat Ducato Triebkopf verfügbar sein. (Foto: Al-Ko)

Al-Ko Hybrid Power-Chassis: Zur zweiten Jahreshälfte 2020 sollen erste HPC-Konfigurationen für Reisemobile mit elektrifizierter Hinterachse und Fiat Ducato Triebkopf verfügbar sein. (Foto: Al-Ko)

Messesplitter Caravan Salon 2019 – Al-Ko zeigt die Zukunft von Caravan- und Reisemobil-Chassis

Al-Ko, Caravan Salon 2019, Fahrwerktechnik, Saison 2020

Die Caravan- und Reisemobil-Chassis der Zukunft nehmen bei Al-Ko-Fahrzeugtechnik Gestalt an. Auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 in Hannover noch als Konzeptstudie vorgestellt, läutet Al-Ko Fahrzeugtechnik nun die Realisierungsphase für die Hybrid Power Chassis-Plattform ein. Zur zweiten Jahreshälfte 2020 sollen erste HPC-Konfigurationen für Reisemobile mit elektrifizierter Hinterachse und Fiat Ducato Triebkopf über Einzelzulassungen für ausgewählte Kunden verfügbar sein. Der Anhänger der Zukunft könnte mit der Next Generation Caravan-Plattform Wirklichkeit werden.

Die Technik hinter dem Hybrid Power Chassis

Die Basis des gemeinsam mit der Huber Automotive AG entwickelten Hybridkonzepts ist das variable Al-Ko Leichtbau-Chassis, das als Systemträger einen modularen Einsatz der Batteriepakete sowie E-Antriebskomponenten ermöglicht und gleichzeitig bestmöglichen Schutz für die Batterien bietet. Die elektrifizierte Hinterachse mit einer Peak-Leistung von 90 kW kann bei Bedarf zugeschaltet werden. Die Batteriekapazität ist je nach Kundenbedarf für eine vollelektrische Reichweite zwischen 50 und 100 Kilometer ausgelegt.

Das Al-Ko Hybrid Power Chassis bietet als Brückentechnologie in Zusammenspiel mit einem Verbrenner-Antrieb viele Vorteile wie Allradantrieb, Energiegewinnung und eine umweltfreundliche letzte Meile. (Foto: Al-Ko)
Das Al-Ko Hybrid Power Chassis bietet als Brückentechnologie in Zusammenspiel mit einem Verbrenner-Antrieb viele Vorteile wie Allradantrieb, Energiegewinnung und eine umweltfreundliche letzte Meile. (Foto: Al-Ko)

Ein großer Vorteil des Hybrid-Konzepts ist, dass die hohe Reichweite eines dieselangetriebenen Reisemobils vollumfänglich zur Verfügung steht oder sogar übertroffen wird (Booster-Funktion).

Für Überlandfahrten oder Langstrecken wird der Verbrennungsmotor des Fahrzeugs ohne Einschränkungen genutzt. Bei gleichzeitiger Nutzung von E-Drive und Verbrennungsmotor können bessere Beschleunigungswerte wie beim Überholen, sowie dank E-Unterstützung eine Kraftstoffeinsparung und CO2 Reduzierung von bis zu 30 Prozent erreicht werden.

Ferner verfügt das HPC über eine Plug-In-Ladefunktion. Ein leistungsstarkes, skalierbares On-Board Ladegerät mit Ladeleistungen ab etwa sieben kW ermöglicht ein flexibles oder schnelles Laden (Schnell-Ladestation). So kann die Reise mit vollgeladenen Batterien sofort emissionsfrei starten.

Dank dieser Eigenschaften erfüllen Reisemobile mit HPC-Plattform die Voraussetzungen für landesspezifische Förderungen und eine Zulassung mit E-Kennzeichen in Deutschland. Auch eine Weiterentwicklung für noch komfortableres und ökologischeres Fahren ist bereits in Planung. Über GPS soll das System im vollautomatischen Modus ausgewiesene Umweltzonen erkennen und selbständig in den emissionsfreien Modus wechseln.

Zusätzlicher Nutzen in der Praxis: Durch Rekuperation und Energiespeicherung kann das System ebenso Energieverbraucher wie Innenbeleuchtung, Kühlschrank, Heizungs- und Klimaanlagen oder Entertainment-Optionen mit Energie versorgen und als Autarkie-Puffer für beispielsweise den nächtlichen Halt unterwegs dienen. Außerdem bietet die zuschaltbare Hinterachse bei Bedarf eine wertvolle Allrad- und Anfahrhilfe-Funktion. Der Traktionsvorteil erfreut Reisemobilisten besonders auf nasser Wiese und glattem oder losem Untergrund.

Einsatzgebiete für das Hybrid Power Chassis

Im gewerblichen Bereich profitieren insbesondere das Handwerk, Städte und Gemeinden von der hohen Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der HPC-Plattform der Al-Ko Fahrzeugtechnik. Im Freizeitbereich lassen sich durch die innovative Hybrid Power Chassis-Technologie bisher nicht verfügbare Funktionalitäten im Reisemobil realisieren. Die modulare Konzeption des elektrischen Zusatzantriebs in Verbindung mit variablen, skalierbaren Energiespeichern bietet zudem Potential für weitere, individuelle Kundenanforderungen oder zukünftige Herausforderungen bei Emissionen.

Generell genießen Käufer einen hohen Investitionsschutz und Werterhalt. Selbst bei zukünftig verschärften Gesetzesvorgaben für Innenstädte und Umweltzonen können hier Fahrzeuge mit HPC rein elektrisch weiterhin genutzt werden.

Der Anhänger der Zukunft voller Funktionen

Was mit modernster, elektrifizierter Antriebstechnologie und Sensorik möglich wird, zeigt die Konzeptstudie Next Generation von Al-Ko und seinem Partner Huber Automotive AG. (Foto: Al-Ko)
Was mit modernster, elektrifizierter Antriebstechnologie und Sensorik möglich wird, zeigt die Konzeptstudie Next Generation von Al-Ko und seinem Partner Huber Automotive AG. (Foto: Al-Ko)

In der (E-mobilen) Zukunft wird man mit einem Anhänger oder Caravan umweltfreundlicher, komfortabler und sicherer mit dem Anhängergespann unterwegs sein. Die Möglichkeiten, die das innovative Anhängerfahrwerk der Zukunft für private und gewerbliche Nutzer bietet, sind umfangreich. Was mit modernster, elektrifizierter Antriebstechnologie und Sensorik alles möglich wird, zeigt die Konzeptstudie von Al-Ko Fahrzeugtechnik und seinem Partner Huber Automotive AG. Ausgelegt ist die Trailer-Plattform der nächsten Generation auf Anhänger und Wohnwagen bis 3,5 Tonnen.

Größere Reichweite und höhere Energieeffizienz

Die Reichweite von Elektrozugfahrzeugen im Verbund mit einem traditionellen Caravan oder Trailer verringert sich stark – teilweise um bis zu 70 Prozent. Dies würde eine Reichweitenreduzierung von durchschnittlich 500 Kilometer auf nur noch zirka 100-150 Kilometer bedeuten. Der technische Lösungsansatz von Al-Ko für die Reichweitenproblematik ist ein im Chassis der (Wohn-)Anhänger integrierter elektrischer 48-Volt Antrieb. Durch die aktive Unterstützung des Zugfahrzeugs erhöht sich einerseits die Reichweite – und das unabhängig, ob es sich um ein klassisches Verbrenner- oder ein E-Zugfahrzeug handelt. Andererseits ergeben sich weitere Vorteile:

Rekuperation

Die Rekuperation bedeutet die Energierückgewinnung im Brems-/ Schub-Betrieb. Dies macht das Gespannfahren mit Elektro-Pkws effizienter und ökologischer. Bei kraftstoffbetriebenen Fahrzeugen bringt die E-Unterstützung im künftigen Caravanfahrwerk eine willkommene Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß und eine zusätzliche Bremsunterstützung bei Passfahrten.

Mehr Sicherheit

Intelligente System-Architektur ist die Lösung für die elektronische Gespannstabilisierung. Eine automatisierte und sensorgestützte elektronische Steuerung übermittelt sicherheitsrelevante Daten an den E-Antrieb, welcher die Räder einzeln geregelt antreibt oder verzögert. Automotive Sensoren garantieren dabei kürzeste, situationsspezifische Reaktionszeiten. Dies bedeutet, dass bei gefährlichen Situationen der Caravan/Anhänger sofort, ohne Eingreifen des Fahrers, stabilisiert werden kann. Zusätzlich werden weitere Faktoren wie der Beladungszustand und Umwelteinflüsse bei der Analyse berücksichtigt.

Neue, smarte Zusatzfunktionen umfassen effektiven Diebstahlschutz durch Aktivierung der elektrischen Wegfahrsperre, GPS-Tracking zur Ortung oder Service-Nachrichten. (Foto: Al-Ko)
Neue, smarte Zusatzfunktionen umfassen effektiven Diebstahlschutz durch Aktivierung der elektrischen Wegfahrsperre, GPS-Tracking zur Ortung oder Service-Nachrichten. (Foto: Al-Ko)

Mehr Komfort

Dank der Rekuperation, welche als Bremsfunktion dient, sind Dauerbremsungen bergab bei Passfahrten mit dem Caravan komfortabler und verschleißärmer. Des Weiteren dient die angetriebene Anhängerachse als zusätzliche Traktionshilfe, um das Fahrzeuggespann in schwierigem Campingterrain zu bewegen.

Ebenso wird das Rangieren der Anhänger erleichtert werden, indem eine Rangierhilfe in den smarten Elektroantrieb integriert wird. Caravan-Fans dürfen sich zudem auf größere Autarkie freuen.

Kühlschrank, Herd, Klimaanlage, Entertainment und vieles mehr werden durch den Energiespeicher im wahrsten Sinne des Wortes „elektrifiziert”. Intelligente Ladefunktionen wie aktives Laden während der Fahrt oder Plug-In-Laden am Haus runden die Komfortfunktionen und die gewohnte Caravaning Unabhängigkeit ab.

Mehr Konnektivität

Neue, smarte Zusatzfunktionen umfassen effektiven Diebstahlschutz durch Aktivierung der elektrischen Wegfahrsperre, GPS-Tracking zur Ortung, die Visualisierung gefahrener Gespann-Kilometer und das Auslesen des Batterieladezustands. Kamerasysteme erleichtern das Ankuppeln, Rangieren und Einparken. Diese optionalen Funktionen können über die Al-Ko 2Link App per Smartphone konfiguriert und gesteuert werden. Diese neue Konnektivität erhöht die Freude am künftigen Caravan weiter.

Infos:  Zur Webseite von Al-Ko

Quelle: Pressemitteilung Al-Ko

Al-Ko stellt auf dem Caravan Salon Düsseldorf 2019 in Halle 13 auf dem Stand C 45 aus



Bitte beachten: Mit dem Start des Videos stimmen Sie der Übertragung und Weiterverarbeitung von Daten durch YouTube zu.


Den Bericht mit anderen teilen:

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues