Die neue Dometic Coolfreeze CFX 100W lässt sich bequem mir einer Smartphone-App regeln. (Foto: Werk)

Die neue Dometic Coolfreeze CFX 100W lässt sich bequem mir einer Smartphone-App regeln. (Foto: Werk)

Neue Steuerungs-App für Dometic-Kühlboxen

App & Co., Dometic, Zubehör, Zubehörhersteller

Für seine höherwertigen Kompressor-Kühlboxen hat Dometic jetzt eine Steuerung per App und Smartphone entwickelt.

Das Flaggschiff der Dometic Kompressor-Kühlboxen, die Coolfreeze CFX 100W, hat jetzt eine WLan-Funktion. Mittels einer speziellen App können so alle Versionen oberhalb der CFX 28 per Smartphone kontrolliert und gesteuert werden.

Bei der Energieversorgung ist die CFX 100W höchst variabel. Mit 12 und 24 Volt kann die Box sowohl an PKW- als auch LKW-Bordnetzen betrieben werden. Bei Anschluss an das Festnetz sind Wechselpannungen von 100 Volt bis 240 Volt möglich. Damit ist der weltweite Betrieb gewährleistet.

Die Coolfreeze CFX 100W bietet eine Kühlung bis zu -22 Grad Celsius auch unter schwierigen Bedingungen. Möglich wird das durch den eigens entwickelten Hochleistungskompressor und eine besonders hochwertige Isolierung. So verbraucht die Box laut Herstellerangabe bis zu 35 Prozent weniger Energie als vergleichbare Kühlboxen um die 87 Liter Nutzinhalt kalt zu halten.

Im Heavy-Duty-Gehäuse ist ein dreistufiger Batteriewächter untergebracht. Die Memory-Funktion speichert eingestellte Werte. Zusätzlich verfügt die Dometic CFX 100W über einen USB-Anschluss für das Laden von Kleingeräten und einen Verpolungsschutz. Die CFX 100W kostet im Fachhandel 1.239,- Euro.

Infos:  Zur Webseite von Dometic

International, frisch und online! DCI! Deutsches Caravaning Institut


Weitere Produkte von Dometic finden Sie über unseren Amazon-Partnerlink:
Anzeige

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues