Eine echtes Highlight der Weihnachtszeit: Der Kerstmarkt in den Grotten von Valkenburg. (Foto: NBTC)

Eine echtes Highlight der Weihnachtszeit: Der Kerstmarkt in den Grotten von Valkenburg. (Foto: NBTC)

Niederlande – sechs Tipps für die Vorweihnachtszeit

Niederlande, Reise, Tourismus, Urlaub

Im Winter warten die Niederlande mit besonderen Veranstaltungen auf: Von der Ankunft des Nikolaus mit einer Dampflok über das festlich von Kerzenschein erleuchtete Gouda, bis hin zu schwimmenden Weihnachtsmärkten – das Niederländische Büro für Tourismus & Convention präsentiert sechs besondere Events für alle Fans der kalten Jahreszeit.

1. Ankunft von Sinterklaas in Apeldoorn

Ankunft des Sinterklaas in Apeldoorn. (Foto: NBTC)
Ankunft des Sinterklaas in Apeldoorn. (Foto: NBTC)

Niederländer wissen: Sobald Sinterklaas im Land ist, fängt die Weihnachtszeit an. Der nationale Empfang des niederländischen Nikolaus, welcher der Tradition nach aus Spanien anreist, findet jedes Jahr an einem anderen Ort statt. Am Samstag, 16. November, wurde Sinterklaas und seine Helfer, die „Pieten“, um zwölf Uhr am Hauptbahnhof in Apeldoorn (Provinz Gelderland) erwartet, wo er mit einer alten Dampflokomotive ankam.

Das weihnachtliche Spektakel stellt für viele niederländische Kinder den Höhepunkt der Weihnachtszeit dar. Natürlich sind auch deutsche Familien willkommen, um Sinterklaas live zu erleben. Infos: Stationsplein, 7311 NZ Apeldoorn, 12-13.15 Uhr, Zugang gratis, https://www.holland.com/de/tourist/planen-sie-ihrenurlaub/ veranstaltungen/sinterklaas-8.htm

2. Winterpaleis Het Loo – Die hohe Kunst des Tafelschmucks

 Winterpaleis Het Loo: Die hohe Kunst des Tafelschmucks. (Foto: NBTC)
Winterpaleis Het Loo: Die hohe Kunst des Tafelschmucks. (Foto: NBTC)

Prunkvoller Tafelschmuck, königliche Speisen und märchenhafte Kulissen – ab dem 7. Dezember zeigt der ehemalige Königspalast Paleis Het Loo in Apeldoorn eine weihnachtliche Ausstellung, bei der Besucher in die hohe Kunst der königlichen Bedienung eingeführt werden. Bis zum 5. Januar 2020 werden unter anderem prachtvolle Speisetafeln, kunstvoll gefaltete Servietten sowie verspielte Menükarten präsentiert, wie sie Bürgersleut‘ in der Regel nicht zu Gesicht bekommen. Besucher haben die Möglichkeit, Workshops zu belegen, bei denen sie historische Mahlzeiten zubereiten oder Blumendekorationen anfertigen. Kinder können ihre eigene Festtafel schmücken und sich auf der Eisbahn austoben. Die Ausstellung ist täglich von 10-17.oo Uhr geöffnet; der Eintritt kostet 8,50 Euro. Infos: 7. Dezember 2019 – 5. Januar 2020, 10-17.00 Uhr, Paleis Het Loo, Stallenplein, 7315 JA Apeldoorn, Eintritt: 8,50 Euro, https://www.paleishetloo.de/entdecken-erleben/winterlichespaleis- het-loo/

3. Gouda bei Kerzenlicht

Gouda bei Kerzenlicht. (Foto: NBTC)
Gouda bei Kerzenlicht. (Foto: NBTC)

Die niederländische Stadt Gouda erstrahlt am 13. Dezember in einem ganz besonderen Licht. Sobald es anfängt zu dämmern, werden rund um den Weihnachtbaum auf dem Marktplatz hunderte Kerzen angezündet. Bereits ab mittags gibt es an Ständen heiße Getränke sowie traditionelle Köstlichkeiten. Während aus allen Ecken weihnachtliche Musik ertönt, öffnen Museen und Kirchen ihre Türen. Um 19.00 Uhr versammeln sich die Besucher der Stadt rund um den Weihnachtsbaum, um gemeinsam Weihnachtslieder einzustimmen. Das gratis zugängliche Weihnachtsereignis „Gouda bei Kerzenlicht“ ist bekannt für seine einzigartige Atmosphäre. Infos: 13. Dezember 2019, 12-23.00 Uhr, Markt 35, 2801 JG Gouda, Zugang gratis, https://willkommeningouda.com/kalender/gouda-bij-kaarslicht-1

4. Niederländische Weihnachtsmärkte, die verzaubern

Weihnachtsmarkt in Leiden. (Foto: NBTC)
Weihnachtsmarkt in Leiden. (Foto: NBTC)

Nicht nur Deutschland hat gemütliche Weihnachtsmärkte zu bieten, auch einige niederländische Städte organisieren Jahr für Jahr zauberhafte Märkte, die den deutschen Pendants in nichts nachstehen. Der Weihnachtsmarkt auf dem Vrijthof in Maastricht beeindruckt vom 29. November bis zum 31. Dezember zahlreiche Besucher aus dem In- und Umland. Die idyllische Kulisse der Stadt trägt nicht unwesentlich zur Beliebtheit der Weihnachtsattraktion bei. Die Stadt Leiden organisiert während der „Winter-Wunder-Wochen“ weihnachtliche Veranstaltungen für die ganze Familie. Neben der beliebten Eisbahn beeindruckt vor allem der Weihnachtsmarkt, welcher vom 13. bis zum 24. Dezember auf dem Wasser der Gracht Nieuwe Rijn stattfindet.

Anders, aber mindestens genauso besonders ist der Weihnachtsmarkt „WinterWelVaart“ in Groningen. Vom 21. bis zum 23. Dezember legen rund 20 Segelschiffe an der Gracht an und öffnen Bug & Heck für Verkaufsstände, Musiker, Künstler sowie die zahlreichen Besucher. Der größte niederländische Weihnachtsmarkt findet in Dordrecht statt. Auf insgesamt 2,5 Kilometern bieten kleine und große Stände vom 13. bis zum 15. Dezember individuelle Handarbeiten, bunten Weihnachtsschmuck und süße Poffertjes an.

Als besonderer Geheimtipp unter den Weihnachtsmärkten in den Niederlanden gilt der „Kerstmarkt“ in den Grotten von Valkenburg. Vom 15. November bis zum 5. Januar 2020 können Besucher die unterirdisch gelegenen Stände erkunden und sich von der überirdisch stattfindenden Weihnachtsparade verzaubern lassen. Infos: Magisches Maastricht, Vrijthof, 6211 LE Maastricht, 29. November bis 31. Dezember 2019, https://www.besuchemaastricht.de/magisches-maastricht

Weihnachtsmarkt in Valkenburg. (Foto: NBTC)
Weihnachtsmarkt in Valkenburg. (Foto: NBTC)

Weihnachtsmarkt Leiden, Nieuwe Rijn, 2312 JB Leiden, 13.-24. Dezember 2019, Infos: https://www.visitleiden.nl/de/entdecken-sieleiden/ spezielle-empfehlungen/winter-wunder-wochen WinterWelVaart Groningen, A-Kwartier, 9711 HZ Groningen, 21.-23. Dezember 2019, Infos: https://www.visitgroningen.nl/de/agenda/515108785/winterwelv aart Weihnachtsmarkt Dordrecht, 3316 GH Dordrecht, 13.-15. Dezember 2019, Infos: https://kerstmarktdordrecht.nl/home/praktischeinformatie/ deutsch/ Weihnachtsstadt Valkenburg, 6301 BT Valkenburg, 15. November 2019 – 5. Januar 2020, Infos: https://www.weihnachtsstadtvalkenburg.de/

 

5. Weihnachtsbaum schlagen im Nationalpark

Weihnachtsbaum schlagen im Nationalpark. (Foto: NBTC)
Selbst gefällter Weihnachtsbaum im Nationalpark. (Foto: NBTC)

Am Weihnachtsabend unter dem selbst gefällten Weihnachtsbaum sitzen und Geschenke auspacken – diese Vorstellung könnte nun Realität werden. Der niederländische Nationalpark De Hoge Veluwe bietet seinen Besuchern an vier Tagen im Dezember die Möglichkeit, eine Tanne zu schlagen und mit nach Hause zu nehmen. Außer dem Eintrittsgeld für den Nationalpark fallen für den Baum keine weiteren Kosten an. Bei der Anmeldung zwischen 10 und 15.00 Uhr am Marchantplein im Zentrum des Parks erhalten (un)erfahrene Holzfäller die nötige Einweisung sowie die passende Ausrüstung. Infos: Nationalpark De Hoge Veluwe, Houtkampweg 9c, 6731 AV Otterlo, https://www.hogeveluwe.nl/de

 

6. Neujahrsschwimmen in Scheveningen

Neujahrsschwimmen in Scheveningen. (Foto: NBTC)
Tausende mit Mut in die eiskalte Nordsee: Neujahrsschwimmen in Scheveningen  (Foto: NBTC)

Während die meisten Menschen im Dezember und Januar lediglich in Winterjacke das Haus verlassen, stürzen sich am 1. Januar jährlich tausende Niederländer und Touristen in Badekleidung in die eiskalte Nordsee. Beim Neujahrsschwimmen in Scheveningen handelt es sich um eine seit 1965 bestehende Tradition, die sich großer Beliebtheit erfreut und jährlich tausende Teilnehmer sowie Zuschauer anzieht. Mutige Schwimmer melden sich ab 10.30 Uhr bei den Veranstaltern vor Ort an. Zuschauer kommen ab 12.00 Uhr auf ihre Kosten, wenn bis zu 10.000 Teilnehmer in die eiskalten Fluten springen. Infos: 1. Januar 2020, 12.oo Uhr, Scheveningen Seebad, Strandweg, 2586 JK Den Haag, https://denhaag.com/de/event/12728/neujahrsschwimmenscheveningen

Infos:  Weitere Infos zu Vorweihnachts-Highlights Niederlande

Quelle: Pressemitteilung NBTC


Den Bericht mit anderen teilen:

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues