Gründlich vorbereitet und gecheckt machen Caravan und Reisemobil den Winterurlaub zum ungetrübten Schneevergnügen.. (Foto: CIVD)

Gründlich vorbereitet und überprüft machen Caravan und Reisemobil den Winterurlaub zum ungetrübten Schneevergnügen.. (Foto: CIVD)

Schneevergnügen mit Caravan und Reisemobil – DCHV gibt Tipps

Camping, DCHV, Wintercamping

Fast alle modernen Caravans und Reisemobile sind wintertauglich. Die Campingplätze in attraktiven Wintersportregionen bieten hohen Komfort und liegen oft sogar in unmittelbarer Nähe von Talstationen und Langlaufloipen. Dennoch nutzen nur rund zehn Prozent aller Camping- und Caravaning-Fans ihr Freizeitfahrzeug auch in der kalten Jahreszeit, schätzt der Deutsche Caravaning Handels-Verband DCHV.

Das ist schade, denn Zubehör und Nachrüstlösungen vom Caravaning-Fachhändler machen Wintercamping mit fast jedem Freizeitfahrzeug zum echten Vergnügen.

Bereits beim Kauf des Freizeitfahrzeugs gibt es wichtige Ausstattungsmerkmale, die den Einsatz im Winter erleichtern. Bei Reisemobilen schützt ein beheizter Doppelboden die Bordtechnik, sowie den Frisch- und Abwassertank vor dem Einfrieren.

Zusätzlich zu den üblichen Warmluftheizungen sind winterfeste Freizeitfahrzeuge oftmals mit zusätzlichen Heizungen ausgestattet. Eine elektrische Fußbodenerwärmung sorgt bei Caravans für warme Füße. Noch besser kann dies eine Warmwasser-Heizung bei Caravans und Reisemobilen.

Zuverlässige Heizung

Unerlässlich für einen unterbrechungsfreien Heizbetrieb ist die Gasversorgung. Mit rund drei Kilo Gasverbrauch pro Tag ist mindestens zu rechnen. Alle drei bis vier Tage muss also die elf Kilogramm-Flasche gewechselt werden. Im Winter sehr praktisch ist ein Gasdruckregler für zwei Gasflaschen mit Umschaltautomatik.

Ist die erste Flasche leer, wird ohne Unterbrechung das Gas aus der zweiten Falsche verwendet. In modernen Fahrzeugen lässt sich der Füllstand der Gasflaschen sogar per App auf dem Smartphone ablesen. Solche Systeme lassen sich im Caravaning-Fachhandel einfach nachrüsten.

Nützliches Zubehör

Um das Fahrzeug herum leistet im Winter das richtige Zubehör gute Dienste. Bei viel Schnee unbedingt notwendig ist eine Kaminverlängerung, die den Luftabzug auf dem Dach des Freizeitfahrzeugs schneefrei hält. Nützlich bei längeren Aufenthalten sind Tropfbleche, die am Wohnwagen an das Bug- und Heckfenster gehängt werden und das Tauwasser seitlich ableiten.

So können Fenster und Gaskasten nicht einfrieren. Hilfreich bei starkem Tauwetter sind solide Auflagen unter den Rädern und Hubstützen des Fahrzeugs, die ein Einsinken in den Boden verhindern. Bei Alkoven- und teilintegrierten Modellen halten spezielle Thermomatten für das Fahrerhaus die Kälte draußen.

Sichere Fahrt

Neben diesen, für den Wohnbetrieb wichtigen Faktoren sollte das Reisemobil und der Caravan selbstverständlich auch auf die Straßenverhältnisse im Winter vorbereitet sein. Winterreifen an allen Achsen, also auch am Caravan, ebenso wie Frostschutz für Kühler und Scheibenwaschanlage und ein Batteriecheck sind selbstverständlich.

Auch ein Reisemobil benötigt Schneeketten auf der Antriebsachse, um sicher durch den Schnee zu fahren. Diese sollten daher immer griffbereit sein und am besten vorher schon einmal in einer Trockenübung ausprobiert worden sein.

Die Caravaning-Fachhändler helfen gerne mit Rat und den neuesten Zubehör- und Nachrüstlösungen. Gründlich vorbereitet und gecheckt machen Caravan und Reisemobil den Winterurlaub zum ungetrübten Schneevergnügen.

Infos: Zur Webseite des DCHV

INFO Deutscher Caravaning Handels-Verband DCHV
Der Deutsche Caravaning Handels-Verband e. V. (DCHV) mit Sitz in Stuttgart setzt sich seit 1974 neben den Interessen des Caravaning-Fachhandels auch vielfältig für die Förderung des Camping- und Caravaning-Tourismus ein. Mit zahlreichen Weiterbildungsangeboten unterstützt er die Leistungsfähigkeit und Servicequalität seiner derzeit bundesweit rund 250 Mitgliedsbetriebe.
Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues