Der berühmte schottische Whisky stellt eine Hauptattraktion auf einer Reise nach Schottland dar und das “Wasser des Lebens” zieht allein viele Touristen in das Land. (Foto: Holidu)

Der berühmte schottische Whisky stellt eine Hauptattraktion auf einer Reise nach Schottland dar, und das “Wasser des Lebens” zieht viele Touristen in das Land. (Foto: Holidu)

Slàinte mhath – Die besten Touren durch Whisky-Brennereien in Schottland

Freizeit, Grossbritannien, Kunst & Kultur, Tourismus

Slàinte mhath – Prost und Gesundheit: Der berühmte schottische Whisky stellt eine Hauptattraktion auf einer Reise nach Schottland dar und das “Wasser des Lebens” zieht viele Touristen in das Land. Mit historischen Wurzeln, die bis ins 11. Jahrhundert zurückreichen, ist der schottische Whisky ein fester Bestandteil der nationalen Identität. Die Fewo-Suchmaschine Holidu hat die besten Whisky-Brennereien in Schottland ermittelt.

Derzeit gibt es über 100 einzigartige Brennereien, die das flüssige Gold in ganz Schottland herstellen. Hier haben Touristen die Qual der Wahl: Welche Whisky-Brennerei lohnt den Besuch? Wo sind die Whisky-Touren besonders spannend und lehrreich und wo ist eine Whisky-Probe enthalten? Holidu hat Google-Daten ausgewertet und eine Liste der acht am besten bewerteten Whisky-Destillerien erstellt.

Impressionen von Schottland und seinem Whisky

Einige liegen entlang des berühmten schottischen Malt-Whisky-Trail, der einzige “Pilgerweg“ für Whisky-Fans weltweit, andere liegen abseits davon, haben aber nichtsdestotrotz ihre Anhänger gefunden. Hier kann man in das kulturelle Erbe Schottlands eintauchen, das “Wasser des Lebens” geniessen und seiner Schottlandreise mit einem Besuch einer Whisky-Brennerei das gewisse Etwas verleihen!

1. Laphroaig, Islay

Über 200 jahre alt: Die Brennerei Laphroaig auf der Insel Islay. (Foto: Holidu)
Über 200 Jahre alt: Die Brennerei Laphroaig auf der Insel Islay. (Foto: Holidu)

Ganz oben auf der Liste steht die Whisky-Brennerei Laphroaig, die sich auf der Insel Islay befindet. An dieser Brennerei führt kein Weg vorbei, wenn man die Westküste Schottlands besuchen will und die Inneren Hebriden in Reichweite sind. Die über 200 Jahre alte Brennerei wurde von zwei Brüdern gegründet und blieb nach ihrer Eröffnung für weitere 139 Jahre in Familienbesitz. Die Standardtour beinhaltet eine Kostprobe von drei Whiskys nach Wahl. Laphroaig ist nicht nur der meistverkaufte Single-Malt-Whisky von Islay, sondern auch bekannt als der Lieblingswhisky von Prinz Charles von Wales!

 

  • Infos:
  • Ticketpreis: Experience Tour – 10,- Pfund
  • Öffnungszeiten: November bis Februar: Montag bis Freitag, 09.30 – 16.30 Uhr; März bis Oktober: Montag bis Sonntag, 09.15 – 17.00 Uhr
  • www.laphroaig.com

2. Lochranza Distillery, Arran

Die Lochranza Destillerie befindet sich auf der im Firth of Clyde liegenden Insel Arran ganz im Norden. (Foto: Holidu)
Die Lochranza Destillerie befindet sich auf der im Firth of Clyde liegenden Insel Arran ganz im Norden. (Foto: Holidu)

Die Lochranza Destillerie befindet sich auf der im Firth of Clyde liegenden Insel Arran ganz im Norden. Von hier genießt der Gast einen atemberaubenden Ausblick auf die Insel und das Meer. Arran war im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert das Herzstück der schottischen Whiskygeschichte, als der Whisky-Export zum Teil noch illegal war. Einst beheimatete die Insel über 50 Brennereien, heute ist nur noch diese eine erhalten. Tipp: Ein Tagesausflug nach Arran einplanen und an einer informativen Tour teilnehmen. Whiskyproben sind natürlich enthalten und im Anschluss lädt das hauseigene Café zum Verweilen ein.

  • Infos:
  • Ticketpreis: The Standard Distillery Tour – 10,- Pfund
  • Öffnungszeiten: November bis Februar: 10 – 16 Uhr; März bis Oktober 10 – 17.15 Uhr
  • www.arranwhisky.com

3. Brennerei Lagavulin, Islay

Die Brennerei Lagavulin ist die zweite Destillerie auf der Hebrideninsel Islay, etwa eine Meile von Laphroaig entfernt. (Foto: Holidu)
Die Brennerei Lagavulin ist die zweite Destillerie auf der Hebrideninsel Islay, etwa eine Meile von Laphroaig entfernt. (Foto: Holidu)

Die Bronzemedaille geht an die Brennerei Lagavulin, die zweite Destillerie auf der Hebrideninsel Islay. An der Lagavulin Bay, etwa eine Meile von Laphroaig entfernt, liegt die Brennerei in malerischer Idylle, ist sie doch regelrecht eingebettet in die üppig grüne Landschaft von Islay und zudem direkt am Wasser gelegen. Der Lagavulin Single Malt, der hier gebrannt wird, wird eher Whisky-Kennern empfohlen, da er ein starkes Torfaroma aufweist, das nicht jedermanns Sache ist. Vor allem für diejenigen, die sich zum ersten Mal an einen Whisky heranwagen, ist diese Geschmacksrichtung oft eher abschreckend.

 

  • Infos:
  • Ticketpreis: Lagavulin Distillery Tour – 8,- Pfund
  • Öffnungszeiten: Januar, Februar, November und Dezember: Montag bis Samstag, 10.15 – 16.00 Uhr
    März, April und Oktober: Montag bis Sonntag, 09.15 – 17.00 Uhr
    Mai bis September: Montag bis Freitag, 09.15 bis 18.00 Uhr; Samstag und Sonntag 09.15 bis 17.00 Uhr
  • www.malts.com

4. Oban Distillery, Oban

Die geschichtsträchtige Oban Distillery ist nicht nur eine der kleinsten Brennereien in ganz Schottland, sondern gleichzeitig auch eine der ältesten. (Foto: Holidu)
Die geschichtsträchtige Oban Distillery ist nicht nur eine der kleinsten Brennereien in ganz Schottland, sondern gleichzeitig auch eine der ältesten. (Foto: Holidu)

Genug von den Inseln? Jetzt steht eine Reise in die idyllische Westküstenstadt Oban auf dem schottischen Festland an. Dort kann man die geschichtsträchtige Oban Distillery entdecken. Sie ist nicht nur eine der kleinsten Brennereien in ganz Schottland, sondern gleichzeitig auch eine der ältesten. Die Destillerie wurde im Jahr 1794 von den Brüdern John und Hugh Stevenson gegründet. Während einer Tour erfährt man hier viel über die Geschichte der wunderbaren Destillerie. Wie wäre es im Anschluss mit einem Dram Oban, einem 14 Jahre alten West Highland Malt? Tipp: Oban selbst zu erkunden. Nicht umsonst wirbt die Stadt mit dem Spruch “A spirit of its own”.

  • Infos:
  • Ticketpreis: Sensory & Flavour Finding Tour – 12,- Pfund
  • Öffnungszeiten: Januar, Februar und Dezember: 12 – 16.30 Uhr
    März, April, Oktober und November: 09.30 – 17.00 Uhr
    Mai bis September: 09.30 – 19.30 Uhr
  • www.obanwhisky.com

5. Kingsbarns Distillery, Fife

Die jüngste Destillerie auf der Liste ist die Kingsbarns Distillery in der schottischen Council Area Fife, die 2014 die Produktion aufnahm. (Foto: Holidu)
Die jüngste Destillerie auf der Liste ist die Kingsbarns Distillery in der schottischen Council Area Fife, die 2014 die Produktion aufnahm. (Foto: Holidu)

Die jüngste Destillerie auf unserer Liste, die Kingsbarns Distillery in der schottischen Council Area Fife, öffnete 2014 ihre Türen. Nicht nur Whisky-Liebhaber kommen hier auf Ihre Kosten, sondern auch diejenigen, die gerne Gin trinken, sind bestens bedient: Die Kingsbarns Distillery ist Whisky- und Gin-Destillerie in einem! Es werden verschiedene Touren angeboten, damit nicht nur Neulinge, sondern auch Whisky-Kenner gebührend bedient werden und Neues lernen können. Im Café lässt sich der Tag bei einem Snack und einem hauseigenen Whisky wunderbar ausklingen.

 

 

  • Infos:
  • Ticketpreis: Kingsbarns Tour – 10,- Pfund
  • Öffnungszeiten: November bis Februar: 11 – 16.00 Uhr
    März, April und Oktober: 10 – 17.00 Uhr
    Mai bis September: 10 – 18.00 Uhr
  • www.kingsbarnsdistillery.com

6. Blair Athol Distillery, Pitlochry

Auf dem Weg zu den Highlands ein Muss: Die Brennerei Blair Athol Distillery in Pitlochry ist schon lange in Betrieb. (Foto: Holidu)
Auf dem Weg zu den Highlands ein Muss: Die Brennerei Blair Athol Distillery in Pitlochry ist schon lange in Betrieb. (Foto: Holidu)

Eine weitere Brennerei, die schon lange in Betrieb ist, ist die Blair Athol Distillery in Pitlochry. Das atemberaubende Gebäude ist mit Efeu bedeckt und befindet sich direkt am Tor zu den malerischen schottischen Highlands. Wer die Highlands erkunden will, sollte an der Destillerie mindestens für ein paar Fotos anhalten – und am besten gleich eine Besichtigungstour starten. Auf diejenigen, die an mehr als nur einer Standardtour interessiert sind, wartet eine Vielzahl an Tour-Paketen mit einer Reihe von Verkostungsmöglichkeiten und einem gemeinsamen Mittagessen mit dem Veranstalter.

  • Infos:
  • Ticketpreis: Blair Athol Standard Tour – 9.50 Pfund
  • Öffnungszeiten: 31. Oktober bis März: 10 – 16.00 Uhr; April bis 30. Oktober: 10 – 17.00 Uhr
  • www.malts.com

7. Glenlivet Distillery, Ballindalloch

Die Glenlivet Distillery Brand Home wurde im Jahr 1824 gegründet und ist seit ihrer Eröffnung fast durchgehend in Betrieb. (Foto: Holidu)
Die Glenlivet Distillery Brand Home wurde im Jahr 1824 gegründet und ist seit ihrer Eröffnung fast durchgehend in Betrieb. (Foto: Holidu)

Die Glenlivet Distillery Brand Home wurde im Jahr 1824 gegründet und ist seit ihrer Eröffnung fast durchgehend in Betrieb. Wenn man sich noch nie mit der Herstellung von Whisky beschäftigt hat, sollte unbedingt an der Glenlivet Classic Tour teilnehmen. Anschließend kann man durch das Museum schlendern, in dem die Geschichte der Whisky-Produktion in Glenlivet beschrieben wird. Tipp: Den Tag mit einem Stück Glenlivet Whisky-Kuchen im Old Maltings Coffee Shop abrunden.

 

 

 

  • Infos:
  • Ticketpreis: The Glenlivet Classic Tour – 12.50 Pfund
  • Öffnungszeiten: Winterpause; Touren 2020 ab März
  • www.theglenlivet.com

8. Glenfiddich Distillery, Dufftown

Der meistverkaufte Single-Malt-Whisky der Welt kommt von der Glenfiddich Distillery in Dufftown, Moray. (Foto: Holidu)
Der meistverkaufte Single-Malt-Whisky der Welt kommt von der Glenfiddich Distillery in Dufftown, Moray. (Foto: Holidu)

Der letzte Platz in unserem Ranking geht an die Glenfiddich Distillery in Dufftown, Moray. Sie wurde 1886 von William Grant gegründet, einem aufstrebenden Unternehmer, der die Vision hatte, den besten Whisky der Gegend zu produzieren. William baute zusammen mit seiner Familie die Brennerei komplett selbst. Sie benötigten allein ein Jahr für die Fertigstellung des für die Produktion zentralen Steingebäudes. Bei der Explorer Tour wird ein Film gezeigt, der die Geschichte dieser traditionellen, in Familienbesitz befindlichen, Brennerei erklärt. Anschließend zeigen sachkundige Tourguides den Besuchern, wie der meistverkaufte Single-Malt-Whisky der Welt hergestellt wird.

  • Infos:
  • Ticketpreis: Explorer Tour – 10,- Pfund
  • Öffnungszeiten: 9.30 – 16.30 Uhr
  • www.glenfiddich.com

Methodik
Das Ranking wurde im November basierend auf Google-Daten erstellt. Dabei wurden alle Whisky-Destillerien in Schottland berücksichtigt, die als solche in Google gekennzeichnet waren. Die Top 8 wurden auf Basis von Google-Bewertungen erstellt, wobei nur Destillerien mit einer Bewertung von 4,5 oder mehr, und mit mindestens 200 Bewertungen berücksichtigt wurden.

Infos: Zur Webseite von Holidu

Quelle: Pressemitteilung Holidu


Das ist interessant! Das teile ich!
Claus-Detlev Bues