Mit dem erfahrenen Blick für neue Ideen: De Reich-Geschäftsführer Steffen Bender (l.) und Helmuth Bender (r.). (Foto: Reich)

Mit dem erfahrenen Blick für neue Ideen: De Reich-Geschäftsführer Steffen Bender (l.) und Helmuth Bender (r.). (Foto: Reich)

Von 75 auf 12.500 Quadratmeter – Reich easydriver wächst solide

Hersteller, Menschen, Reich, Saison 2018, Technik

Nach kleinen Anfängen im hessischen Eschenburg entstehen heute bei Reich und easydriver große Lösungen made in Germany. Und es ist die Liebe zum Detail und zur Qualität, die man beim hessischen Familienunternehmen Reich lebt.

Qualität zählt: Auf dem Lebensdauerprüfstand für Armaturen wird im Wasserdauerkreislauf ununterbrochen monatelang getestet. (Foto: Reich)
Qualität zählt: Auf dem Lebensdauerprüfstand für Armaturen wird im Wasserdauerkreislauf ununterbrochen und monatelang getestet. (Foto: Reich)

Wenn es um die Liebe zum Detail geht, nimmt man beim hessischen Familienunternehmen Reich auch die Rangierhilfe per Präzisionsmessgerät genau unter die Lupe. Damit wird in der Abteilung für Qualitätssicherung etwa die patentierte Oberflächengeometrie der easydriver-Antriebsrollen geprüft. Heiß her geht es in einer anderen Halle. Hier produzieren Experten aus Hightech-Kunststoffen im Spritzgussverfahren hochstabile Gehäuseteile. Und auf einem Lebensdauerprüfstand lassen zig Armaturen, sorgfältig aufgestellt über einem Bassin, Wasser ins Becken rauschen. Per Pumpe und Schlauchsystem läuft es im Dauertest-Kreislauf ununterbrochen – monatelang. Schließlich muss alles stimmen, wenn die cleveren Ideen und international gefragten Produkte rund um die Wasserversorgung und Elektronik für Reisemobile und Caravans die Manufaktur in Eschenburg verlassen.

Modernste Prüftechnik kommt auch bei den easydriver-Rangierhilfen zum Einsatz, wie hier beim genauen Blick auf die Antriebsrolle. (Foto: Reich)
Modernste Prüftechnik kommt auch bei den easydriver-Rangierhilfen zum Einsatz, wie hier beim genauen Blick auf die Antriebsrolle. (Foto: Reich)

Auf 12.500 Quadratmetern Fläche entwickeln und fertigen etwa 200 Mitarbeiter komplette Systeme für die Frisch- und Abwasserversorgung, Aufsteckspiegel, Mess- und Regeltechnik bis hin zu Rangierhilfen und schlauen Lösungen für die Elektroversorgung und -steuerung für Freizeitfahrzeuge renommierter Hersteller. Angefangen hat alles vor fast vier Jahrzehnten. Damals, 1975, waren es noch 75 Quadratmeter, als Walther Reich und Helmuth Bender starteten. Zu Beginn der 1990er Jahre übernahm dann Helmut Bender komplett die Manufaktur. Seit Ende der 1990er-Jahre führt sein Sohn Steffen Bender das Unternehmen mit, und zusammen mit dem Reich-Team wird immer wieder Neues entwickelt, wodurch das Caravaning komfortabler wird.

„Einiges hat sich seit Jahren bewährt, anderes bringen wir permanent weiter voran und natürlich sind wir immer auf der Suche nach ganz neuen Ideen. Da eröffnet uns auch gerade der technische Fortschritt, wie im Fertigungsbereich, beeindruckende Möglichkeiten“, erläutert Reich-Geschäftsführer Steffen Bender.

„Wenn man beispielsweise an unsere speziellen Mixe aus Hightech-Material denkt, die wir für unsere Produkte wie die easydriver-Rangierhilfen zum Einsatz bringen, ist das schon außergewöhnlich. Teile werden so leichter und gleichzeitig widerstandfähiger mit einer hervorragenden Qualität. Das ist alles ein sehr spannendes Gebiet und da bieten sich – auch im Hinblick auf den Leichtbau, etwa von Wasserhähnen oder anderen Fahrzeugkomponenten – in der Zukunft noch ungeahnte Möglichkeiten.“ Dafür setzen die Spezialisten verschiedene Spritzgussverfahren ein. Per Mono-Sandwich- oder Gasinnendruckspritzguss sorgt Reich für die passende Oberflächengüte der unterschiedlichen Bauteile.

Für easydriver-Produkte made in Germany ist modernste Technik bei der Fertigung im Einsatz, natürlich auch wenn speziell entwickeltes Hightech-Material in Form gebracht wird, wie hier beim easydriver-Gehäuse. (Foto: Reich)
Für easydriver-Produkte made in Germany ist modernste Technik bei der Fertigung im Einsatz, natürlich auch dann, wenn speziell entwickeltes Hightech-Material in Form gebracht wird, wie hier beim easydriver-Gehäuse. (Foto: Reich)

Und wo so viele verschiedene Produkte von der leistungsstarken Tauchpumpe bis hin zu eleganten Duschsets und Fahrzeugwaagen entstehen, werden viele Einzelkomponenten benötigt. Mehr als 10.000 unterschiedliche Rohmaterialien und Einzelteile stehen deshalb im Lager zur Verfügung, damit die guten Ideen made in Eschenburg mit hoher Fertigungstiefe umgesetzt werden können.

Bei Reich im hessischen Eschenburg ist noch echte Handarbeit angesagt, wie bei der Montage der easydriver-Rangierhilfen für Caravans. (Foto: Reich)
Bei Reich im hessischen Eschenburg ist noch echte Handarbeit angesagt, wie bei der Montage der easydriver-Rangierhilfen für Caravans. (Foto: Reich)

„Wir haben das Wissen und die Produktion hier im Haus. Die Montage erfolgt zum größten Teil in sorgfältiger Handarbeit. Das sichert hier bei uns einfach die Top-Qualität. Darauf legen wir Wert, weil das für unsere Kunden ganz wichtig ist. Sie sollen ihren Urlaub schließlich einfach genießen können“, fasst Steffen Bender zusammen. So bringen die Reich-Experten in ihrer Manufaktur auch zukünftig gute Ideen für Freizeitfahrzeuge auf den Weg und freuen sich auf die Caravansaison 2018.

Infos:  Zur Webseite von Reich easydriver

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues