1969, also bereits vor 50 Jahren, entstand in Weinsberg (bei Heilbronn) das erste Weinsberg Freizeitmobil, heute Caravaning Utility Vehicle (CUV). (Foto: Knaus Tabbert)

1969, also bereits vor 50 Jahren, entstand in Weinsberg (bei Heilbronn) das erste Weinsberg Freizeitmobil, heute Caravaning Utility Vehicle (CUV) genannt. (Foto: Knaus Tabbert)

Weinsberg – 50 Jahre Freizeitmobile

Campingbusse, Knaus, Saison 2020, Weinsberg

Im Pkw-Bereich erfreuen sich die „Sport Utility Vehicles“ (SUV), Kreuzungen aus Geländewagen und Limousinen, seit über 20 Jahren wachsender Beliebtheit. Robuster Look und guter Komfort: Dieses Erfolgsrezept lockt Kunden an. Ein Blick in die Unternehmensgeschichte von Knaus Tabbert beweist, dass die Konzernmarke Weinsberg diesen Trend bei Reisemobilen schon viel früher erkannt hat.

Aus dem Kastenwagenmobil wird ein CUV

1969, also bereits vor 50 Jahren, entstand in Weinsberg (bei Heilbronn) das erste Weinsberg Reisemobil, ein Fahrzeugkonzept, das bei Knaus  Tabbert heute Caravaning Utility Vehicle (CUV) heißt – robust wie ein Kastenwagen, aber komfortabel wie ein Mini-Appartement. Der kompakte, durchdachte Camper mit pfiffigem Aufstelldach auf Basis des Fiat 238 überzeugte sowohl als geräumiger Transporter, als auch mit seinem modularen Möbelkonzept als voll ausgestattetes Familien-taugliches Reisemobil. Ein Maßstab war gesetzt, für den Knaus und Weinsberg den Begriff CUV prägen.

Komfortabel, kompakt – kurz: Klasse

Die Kompaktreisemobile von Knaus und Weinsberg zählen bis heute zu den erfolgreichsten ausgebauten Kastenwagen-Mobilen auf dem Markt. Kein Wunder, denn in ihnen stecken jahrzehntelange Erfahrung, echte Handwerkskunst und jede Menge Herzblut. Sie kombinieren das Beste aus zwei Welten: Vollwertige Caravaning-Ausstattung und vorbildlichen Wohnkomfort wie bei den „großen“ Reisemobilen, komprimiert auf dem Grundriss eines kompakten Kastenwagens.

Dadurch verlieren selbst engste Passstraßen und verwinkelte Stellplätze ihre Schrecken. Und das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis macht auch Reisemobil-Neulingen den Einstieg in das schönste Hobby der Welt leicht. Wie es sich für die fahrbaren Lofts von Knaus und Weinsberg gehört, überzeugen sie mit modernster Technik und exzellenter Verarbeitungsqualität. Dank dieser Vielseitigkeit und Flexibilität tragen die CUVs die Bezeichnung „Utility“ völlig zu Recht.

Ausgezeichnet: „European Innovation Award“ für Knaus CUVs

Die Qualität, so der Hersteller, zeigt sich nicht nur auf den ersten, sondern auch auf den zweiten Blick. Denn viele der innovativen Detaillösungen verbergen sich unter der äußeren Hülle und sorgen für besten Wohnkomfort. Zum Beispiel die kältebrückenfreie Isolierung mit aufwändigem Sandwichboden, das ausgeklügelte Klima- und Wärmekonzept, sowie der Möbelbau in Vollkorpus-Bauweise. Die strapazierfähigen Oberflächen sind nicht nur echte Handschmeichler, sondern verschönern auch das Raum-Ambiente. Das variable Heck mit viel Stauraum und großer Ladefläche ist ausgesprochen praktisch. Auch an die Ladungssicherung haben die Entwickler gedacht und reichlich Verzurr-Ösen dort montiert, wo sie auch tatsächlich gebraucht werden.

Lohn der Mühe: Für ihr perfekt auf die Bedürfnisse unterschiedlichster Zielgruppen ausgerichtetes Gesamtkonzept, haben die Knaus CUVs auf der Touristikmesse CMT im Januar 2019 von der Stuttgarter DoldeMedien Verlagsgruppe den „European Innovation Award“ in der Kategorie „Zielgruppen-Fokus“ erhalten. Damit würdigte eine internationale Jury aus Vertretern der führenden Caravaning-Redaktionen Europas das einzigartige wie moderne Konzept aller Knaus CUVs.

Fünf CUV-Baureihen für unterschiedlichste Kundenbedürfnisse

Knaus hat mit den Modellen, Boxstar, Boxdrive und Boxlife insgesamt drei CUV-Baureihen zu Preisen ab 42.990,- Euro im Programm. Bei Weinsberg haben Kunden die Wahl zwischen den CUVs CaraBus und CaraTour (ab 38.650,- Euro).

Infos:  Zur Webseite von Knaus Tabbert

Quelle: Pressemitteilung Knaus Tabbert


Das ist interessant! Das teile ich!
Claus-Detlev Bues