Eura steigt in der Saison 2022 mit drei Premium-Vans wieder in das Segment der Kastenwagenmobile ein. (Foto: Eura)

Eura steigt in der Saison 2022 mit drei Premium-Vans wieder in das Segment der Kastenwagenmobile ein. (Foto: Eura)

Wiedereinstieg – Eura Mobil präsentiert eine neue Premium-Kastenwagen-Baureihe

Campingbusse, Eura Mobil

Spät, hoffentlich nicht zu spät, kommt Eura mit Vans. Und klar, bei der Kastenwagen-Schwemme auf dem Markt muss man sich mit einem neuen Produkt absetzen, um nicht einer von Vielen zu sein. Man könnte jetzt unken, in der aktuellen Marktlage kann man alles, was vier Räder und ein Bett hat verkaufen, das würde aber den Überlegungen von Eura keineswegs gerecht werden. Denn Eura platziert seine neuen Vans im Premium-Segment. Im ständig wachsenden Marktsegment der Campervans reagiert Eura Mobil damit auf die fortschreitende Marktdifferenzierung mit der Einführung seiner neuen Van Baureihe.

  • Neueinstieg von Eura Mobil bei den Premium-Vans 
  • exklusives Interieur 
  • umfangreiche und hochwertige Ausstattung 
  • Drei Grundrisse mit individuellen Detaillösungen

Eura Mobil und Kastenwagen? Da war doch mal was – Die Vermietorganisation Mi-Mobile mit Chef Matthias Sprenger, die ausschließlich Eura Fahrzeuge im Pool hatten, konnte im Jahr 1987 den Eura Geschäftsführer Dieter Göppel von der Notwendigkeit eines Kastenwagens überzeugen. Der Eura Kolibri entstand, mal auf Basis des damals sehr populären Mitsubishi L 300 und später auf dem Ford Transit. Zweiter Versuch war der Quixta im Jahr 2007, ein Zukauf-Produkt, das schnell wieder verschwand, weil weder Kunden noch die Händlerschaft an solchen einem Produkt interessiert waren.

Schön, wenn man beim Neueinstieg auf Resourcen der Konzernmutter Trigano zurückgreifen kann: Für die neue Baureihe wurde eigens eine neue Fertigungslinie im erweiterten Campervans-Werk in Paglieta in Betrieb genommen. Um sich vom Volumensegment abzusetzen, realisiert der Hersteller eine betont hochwertige und umfangreiche Ausstattung in einem stilvollen Innenraum-Ambiente. Selbst so aufwendige Zubehörkomponenten wie eine Lithium Ionen-Batterie mit Ladebooster gehören dabei zum Serienumfang. Doch das eigentliche Premium-Feeling vollzieht sich im Innenraum: Schon das Mobiliar mit hellem Wildeiche Look und gewölbten Oberschränken setzt sich mit chromverzierten Einlegern und Griffen, praktischen Ablagen und einer umfangreichen Ambientebeleuchtung bestens in Szene.

Zweiter Versuch: Im Jahr 2007 hatte Eura mit dem Quixta schon einmal einen Van im Programm. (Foto: Eura)

Hochwertige Ausstattung für die drei neuen Eura

Besonders fallen in der Campervan Klasse die flauschigen Deckenbeläge und textilen Wandbespannungen auf, sowie die mit Eco-Leder bezogenen Rahmen um Fenster und Dachhauben, die ebenfalls durch stimmungsvolle indirekte Beleuchtung bewusst hervorgehoben werden. Liebevolle Details wie der in Eco-Leder bezogene Chromgriff der Waschraumtür, das elegante Design-Gewürzboard oder die Polsterziernaht im Kreuzstichmuster bezeugen den individuellen Charakter des Wohnraumes. Als sorgfältig durchdacht zeigen sich aber auch die sonst oft vernachlässigten Karosserieübergänge oder Schrank-Ecken: So bildet beim Eura Mobil Van ein passgenaues, farblich exakt abgestimmtes Formteil mit Microfaserbezug und integriertem Lautsprecher die harmonische Verbindung zwischen den Heckschränken. In einer Linie verlaufende Oberschränke gestalten im Vorderwagen einen fließenden optischen Übergang zum Fahrerhaus. An der in Stoff/Eco-Leder gepolsterten Sitzgruppe mit Isofix-Halterungen zeigt sich der Tisch mit klappbarer Platte, Verlängerung und Cupholder-Einsatz auch variablen Anforderungen gewachsen.

Durchdachte Einrichtung mit pfiffigen Details

In der Küche fällt der Blick sofort auf die „aus einem Guss“ bestehende hochwertige Mineralstoff-Arbeitsplatte mit integrierter Spüle, klappbarer Verlängerung und absenkbarem Wasserhahn. Stabile Auszüge mit Soft-Stopp, seitliche Klappfächer mit Flaschenhalterung und der hochgesetzte 80 Liter Kühlschrank beweisen die funktionalen Stärken der Eura Mobil Küche. Als außerordentlich praktisch präsentiert sich auch der Waschraum. Auf leichten Druck schwenkt die Waschraumwand samt Waschbecken um 90 Grad herum und bildet dann eine 60 x 90 Zentimeter große Duschkabine. Ein großes Mineralstoff-Waschbecken, Handtuchstange und Spiegelschrank komplettieren die Bad-Ausstattung. Im Schlafbereich lagern die Matratzen auf komfortablen Tellerfedern in klappbaren Bettrahmen. Lesespots mit USB-Port und mit Eco-Leder gepolsterte Fensterrahmen schaffen die passende Umgebung für eine entspannte Bettruhe. Die traditionellen Tugenden von Eura Mobil, extra viel Stauraum und beste Wintereigenschaften, finden sich auch beim jüngsten Familienmitglied. Allein an der Sitzgruppe finden sich drei Staufächer, die Oberschränke sind mit Ablagen versehen und am Küchenblock befinden sich seitliche Klappfächer und ein Auszug, der sich nach aussen öffnen lässt. Isolierung und Heizung erreichen den Winterfestigkeitsstandard EN 1646, der unter anderem sicher stellt, dass sich ein bei minus 15 Grad Celsius ausgekühltes Fahrzeug innerhalb des vorgegebenen Zeitfensters von zwei Stunden auf plus 20 Grad Celsius im Innenraum erwärmt.

Drei beliebte Grundrisse stehen zur Wahl

V 595 HB

Drei Grundrisse präsentiert Eura Mobil zum Start der neuen Baureihe. Den Auftakt bildet der 5,99 Meter kurze 595 HB mit klassischer Aufteilung Querbett im Heck. Der Eura Mobil Van fällt dabei mit einem gepolsterten Kopfteil auf, das beim Lesen eine praktische Rückenlehne und Nackenstütze bildet. Der Grundpreis beträgt 52.900,- Euro. 

V 635 EB

Den Verwandlungskünstler unter den neuen Premium-Vans gibt der V 635 EB mit modularen Staukästen unter den klappbaren Einzelbetten. Im Handumdrehen sind die Flügelschrauben gelöst und der Schlafraum verwandelt sich in eine große Ladefläche. Der V 635 EB ist ab 55.950,- Euro zu haben.

V 635 HB

Ganz gezielt auf maximale Ladefläche ist insbesondere der V 635 HB ausgelegt, der mit einem extra großzügigen, elektrisch als Hubbett betätigten Doppelbett von 1.800 x 1900 Millimeter ausgestattet ist. Abgesehen davon, dass bei den ausladenden Bettabmessungen nicht wenige Zeitgenossen jeden Abend neu entscheiden können, ob sie in Längs- oder in Querrichtung schlafen, ermöglicht es der V 635 HB, ein Motorrad oder andere sperrige Freizeitgeräte unter dem Bett zu transportieren. Dazu wird das Bett einfach auf Knopfdruck hochgefahren. Eine robuste Metallbodenplatte mit Auffahrrampe und Verzurrösen ist für solche Verwendungszwecke bereits installiert. Um diese Möglichkeit auszuschöpfen, empfiehlt sich das optionale 35 H Chassis, das für höhere Achslasten ausgelegt ist. In der Basisversion steht der V 635 HB mit 56.490,- Euro in der Preisliste. 

Infos: www.euramobil.de