Für längere autarke Aufenthalte, Fern. und Expedotionsreisen sind Winräder eine optimale Ergänzung zur Ernergieerzeugung. Hier der Pearl revolt Drehstrom-Windgenerator 300 Watt. (Foto: det / D.C.I.)

Für längere autarke Aufenthalte, Fern- und Expeditionsreisen sind Windräder eine optimale Ergänzung zur umweltfreundlichen Ernergieerzeugung. Hier der Pearl revolt Windgenerator 300 Watt. (Foto: det / D.C.I.)

Zubehör ausprobiert – Autarkes Caravaning mit mobilem Windgenerator von Pearl

Pearl, Sicherheit, Technik, Zubehör, Zubehörhersteller

Wer länger mit dem Reisemobil an einem windigen Platz steht und sich autark mit Energie versorgen möchte, kann seinen Akku auch per Windrad laden. Pearl stellt im Rahmen seiner Autark-Offensive für umweltfreundliche, mobile Energiegewinnung den handlichen Windgenerator revolt 300 mit 300 Watt Leistung speziell auch für den mobilen Einsatz vor.

Was in Groß prima funktioniert, sollte doch auch im Kleinen klappen? Megawatt-Windkraftanlagen sind heute Standard und tragen die Energiewende mit Windkraft zu einem erheblichen Teil mit. Die ursprünglich aus dem Marinebereich stammenden Klein-Windkraftanlagen finden mehr und mehr auch beim Reisemobil Verwendung. Praktische Energiewende en miniature? Wind kann, muss aber durchaus nicht nur störend sein. Man kann seine Kraft auch zur Energiegewinnung nutzen, dann sieht es schon viel freundlicher für ihn aus.

Im Kleinen werden Windgeneratoren mit Erfolg schon seit längerem im Yachtbereich verwendet. Mehr und mehr sieht man sie auch an den Autobahnen, wo sie in Koppelung mit kleinen Solarpanelen die Stromversorgung von abseits gelegenen Verkehrseinrichtungen sicherstellen. Die kostenfreie Energie, die im Wind steckt, kann auch der Reisemobilfahrer nutzen, um zumindest im Stand seine Energiereserven wieder aufzuladen.

Schneller und einfacher Aufbau

Ein Mast mit dem Windgenerator ist schnell aufgestellt. Hier bietet sich, wie bei unserem Test, wenn vorhanden, die Befestigung mit Halteklipsen an der Heckleiter des Mobils an. Alternativ die Installation auf einem Dreifuss-Stativ, wie es für mobile Sat-Anlagen erhältlich ist. Das Ladekabel von Generator – (leider im Lieferumfang nicht enthalten) wird mit dem passenden Eingang eines speziellen Solar-Windgenerator Regler – Pearl hat hierfür den Spezialregler NC 5699 entwickelt – verbunden und schon fließt die kostenfreie Energie ab einer Windgeschwindigkeit von 2,5 Metern pro Sekunde, abhängig vom Typ des Generators, in die Bord-Batterie.

Wer auch außerhalb des Womos autarke Energie benötigt, kann alternative auch die revolt-Powerbank mit dem Windrad laden. Ab sechs Metern pro Sekunde, also bei einer mäßigen Brise, kann mit einer Ladeleistung von ungefähr 3-4 Ampere gerechnet werden, bei einer Windgeschwindigkeit von 12,5 Meter pro Sekunden generiert das revolt-Windrad einen recht beachtlichen Ladestrom von bis zu 25 Ampere. Klar, wenn´s keinen Wind gibt, ist es Essig mit der kostenlosen Windenergie, aber eine sinnvolle Kombination mit einer Solaranlage schafft immer volle Akkus im Mobil.

Der intelligente Laderegler – wir haben hier den empfohlenen revolt NC 5699 mit einem vollautomatischen Kontrollsystem in die Anlage integriert – der mit einem zweiten Kreislauf auch für die Einspeisung von Solarstrom geeignet ist, regelt die Einspeisung, wandelt den Drehstrom des Windrades auf Gleichstrom um, überprüft die Batteriespannung und vergleicht diese mit dem eingestellten Spannungswert.

Auch beim Verbrauch passt der Regler auf: Er achtet auf den Ladestand und schützt vor Tiefenentladung. Die maximale Ausgangsleistung von 10 Ampere auf zwei Kreisläufen bietet viele Möglichkeiten. Das vollautomatische Kontrollsystem schützt zudem vor Kurzschluss, falscher Verkabelung und Überladung.

Fazit:

Wer längere Zeit auf einem Stellplatz verweilt oder komplett autark stehen möchte, sollte zur zusätzlichen Energiegewinnung über einen Windgenerator nachdenken. Der revolt-Windgenerator erscheint robust und langlebig, die Montage ist auch für Nichthandwerker schnell und einfach zu bewältigen. Schade, dass kein vorkonfektionierter Kabelsatz für die Anlage vorhanden ist. Das Ladeergebnis ist – regelmäßiger Wind vorausgesetzt – überraschend gut, leere Akkus sind kein Thema mehr. Klar, dass allein aufgrund der Größe des montierten Generator-Kopfes eine mobile Windkraftanlage nicht für alle Reisemobile geeignet ist. Kongeniales Zubehör ist der revolt Laderegler NC 5699, der den Drehstrom des Windgenerators umwandelt und gleichzeitig ein zusätzliche Solarpanel verwalten kann.

Lieferumfang und technische Daten revolt Wingenerator 300 Watt für 12 Volt

  • 6-Blatt-Windgenerator mit 12 V Wechselstrom / AC
  • Empfohlener Laderegler zur Umwandlung in Gleichstrom / DC: NC-5699 (bitte dazu bestellen)
  • Nennleistung: 300 Watt
  • Maximaler Ladestrom: 25 A
  • Rotation: bis zu 900 U/min
  • Hohe Lebensdauer bis zu 10 Jahren
  • Galvanisierte Oberflächen und robuster Kunststoff
  • Minimale Windgeschwindigkeit: 2,5 m/s
  • Optimale Windgeschwindigkeit: bis zu 12,5 m/s
  • Schutz gegen Überdrehen (elektromagnetische Bremse)
  • Arbeitsbereich: -40 bis +70 °C
  • Anschluss: 3-phasiger Drehstrom
  • Montage-Halterung: Ø 32 mm
  • Rotordurchmesser: 1.050 mm
  • Länge: 62 cm
  • Gewicht: 5,6 kg
  • Preis: 337,90 Euro

Lieferumfang und technische Daten revolt Solar-Laderegler NC 5699 12 Volt

  • Für Windturbinen bis 300 Watt
  • Aluminium-Gehäuse: stabil und wärmeableitend
  • Effektiver Schutz gegen Überladung und Überhitzung
  • Kontroll-LEDs für Funktionskontrolle
  • Große Schraubklemmen
  • Maximaler Output je Schaltkreis: 10 A
  • Arbeitstemperatur: -20° bis +55 °C
  • Anschlüsse: Schraubklemmen für Batterie, Windkraft-Generatoren (Drehstrom), Solar-Panels, 2 Verbraucherschaltkreise
  • Maße: 160 x 147 x 60 mm
  • Preis: 144,90 Euro

Infos:  Direkt zur Webseite des revolt-Windgenerators

Die D.C.I.-Experten-Bewertung
  • Lieferumfang / Ausstattung
  • Anmutung / Design
  • Qualität / Material / Stabilität
  • Zubehör
  • Funktion / Bedienung
  • Preis / Leistung
  • Service / Anleitung / Garantien
4.4

Kurzfassung

Der revolt-Windgenerator erscheint robust und langlebig, die Montage ist auch für Nichthandwerker schnell und einfach zu bewältigen. Schade, dass kein vorkonfektionierter Kabelsatz für die Anlage vorhanden ist und die Montage- und Bedienungsanleitung aus nur einem Blatt besteht. Das Ladeergebnis ist – regelmäßiger Wind vorausgesetzt – überraschend gut, leere Akkus sind kein Thema mehr. Kongeniales Zubehör ist der revolt Laderegler NC 5699, der den Drehstrom des Windgenerators umwandelt und gleichzeitig ein zusätzliche Solarpanel verwalten kann.



Auf YouTube finden Sie das Beratungsvideo von Pearl zum Windgenerator revolut 300. (screenshot: Pearl). Mit dem Aufruf dieses Videos stimmen Sie der Übertragung und Verarbeitung von Daten durch YouTube zu.


Den Bericht mit anderen teilen:

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues