Das Jubiläumsmodell California 30 von Volkswagen Nutzfahrzeuge ist auf 999 Exemplare limitiert und kann ab dem 2. August 2018 bestellt werden. (Foto: VWN)

Das Jubiläumsmodell "California 30 Years" von Volkswagen Nutzfahrzeuge ist auf 999 Exemplare limitiert und kann ab dem 2. August 2018 bestellt werden. (Foto: VWN)

Volkswagen Nutzfahrzeuge feiert Jubiläum mit dem Sondermodell “California 30 Years”

Campingbusse, Caravan Salon 2018, Jubiläum, Saison 2019, Volkswagen, Wohnmobil

Das Jubiläumsmodell ist auf 999 Exemplare limitiert und kann ab dem 2. August 2018 bestellt werden. Zwischen zwei Reisen ist der California ein Allround-Van; am Wochenende und in den Ferien verwandelt er sich indes zum Abenteuer-Van mit Ausstelldach. Diese Konfiguration aus Alltags- und Reisemobil hat Volkswagen Nutzfahrzeuge für das Jubiläum veredelt und neu abgemischt.

Der California 30 Years folgt dabei Sondermodellen wie dem California Freestyle (2002), dem California NoLimit (2007) oder dem California Generation (2013), die allesamt längst begehrte und wertstabile Sammlerobjekte sind. Dieses Potenzial hat der California 30 Years ebenfalls; jedes der 999 Exemplare ist im Exterieur mit zwei individuellen Plaketten versehen, auf denen die fortlaufende Produktionsnummer eingearbeitet ist. Außen zeichnet den California 30 Years ein in den Kontrastfarben „Reflexsilber Metallic‘‘ oder „Indiumgrau Metallic” ausgeführtes Ausstelldach aus.

Im selben Farbton sind jeweils die Außenspiegelgehäuse gehalten. Schwarz glänzend; die B-Säulen. Zur erweiterten Ausstattung (gegenüber dem California Coast) gehören im Exterieur zudem die glanzgedrehten 17-Zoll-Leichtmetallfelgen des Typs „Cascavel” in „Silber” oder „Anthrazit”. Innen wird die Limited Edition durch das neue Schrankdekor „Bright Wood” für die Küchenzeile und Schränke individualisiert. Serienmäßig an Bord ist zudem das Innenleuchtenkonzept „Camper” mit LED-Lampen im Aufstelldach, in der Heckklappe und in den Küchenschränken.

Im Heckbereich ist indes der Anschluss für eine Außendusche integriert. Eine serienmäßige Standheizung macht das Campen im Frühjahr und Herbst angenehmer; sie kann parallel zur Steuerung im Dachbereich (mit Zeitschaltuhr) über eine Funkfernbedienung aktiviert werden. Optional steht darüber hinaus eine Doppelverglasung für den Fahrgastraum zur Verfügung. Über die zwei auf Wunsch erhältlichen Zusatzpakete „Drive Assist” und „Tour” kann der California 30 Years weiter individualisiert werden.

Im Paket „Tour” sind eine Komfortschlafauflage (erhöht nochmals den Liegekomfort), eine Magnettaschenlampe (wird über eine Basisstation am Beifahrersitz geladen) und die abnehmbare Anhängerkupplung enthalten. Das Paket „Drive Assist” beinhaltet LED-Scheinwerfer inklusive Reinigungsanlage, LED-Rückleuchten, den „ParkPilot” (optische und akustische Einparkhilfe), den Spurwechselassistenten „Side Assist”, eine Geschwindigkeitsregelanlage, elektrisch einstell-, beheiz- und anklappbare Außenspiegel sowie das Paket „Licht & Sicht‘‘ mit Regensensor, automatisch abblendendem Innenspiegel, automatischer Fahrlichtschaltung und diversen Lichtfunktionen.

Die Preise für das ab 2. August bestellbare Sondermodell beginnen bei 57.322,- Euro mit 75 kW TDI-Motor. Dies entspricht einem Preisvorteil von 20 Prozent gegenüber einem vergleichbar ausgestattetem Serienmodell. Präsentiert wird das Sondermodell California 30 Years auf der Messe “Caravan Salon” in Düsseldorf.

Infos:  Zur Webseite von Volkswagen Nutzfahrzeuge

Infos: Lesen Sie dazu auch: “30 Jahre VW California – Die große Story

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues