Mit dem E-Roller NIU M1 Pro hat der chinesische Hersteller NIU einen leichten, preiswerten und hochwertigen E-Roller speziell für die Verwendung im Bereich Caravaning im Angebot. (Foto: det)

Mit dem E-Roller NIU M1 Pro hat der chinesische Hersteller NIU einen leichten, preiswerten und hochwertigen E-Roller speziell für die Verwendung im Bereich Caravaning im Angebot. (Foto: det)

Praxis-Test Zubehör – Test-Tagebuch Teil 1 – NIU E-Roller M1 Camper

E-Mobilität, Motoroller, NIU, Umwelt

Jetzt ist er da. Der E-Roller NIU M1 Pro Camper ist exklusiv als erster Praxis-Test im Testfuhrpark von D.C.I. gelandet und absolviert nach der Einweisung und Übergabe seine ersten Test-Fahrten. Hier Teil 1 des D.C.I-Test-Tagebuches.

Einweisung und Übergabe

Nur einen Steinwurf von den Weinbergen im Königswinterer Ortsteil Oberdollendorf entfernt, residiert in einem top restaurierten Fachwerkgebäude ein Spezialbetrieb für Räder, Roller, Scooter, E-Bikes und Elektro-Roller. Mit der Elektromobilität ist der Fachhändler „Zweirad Gorzolla“ schon seit einiger Zeit durch den Verkauf und die Wartung von E-Bikes vertraut, die Elektro-Roller der Firma NIU stehen aber erst seit einigen Wochen im Ausstellungsraum und bei schönem Wetter auch als echter Hingucker vor der Ladentür.

„Im Bereich der Elektromobilität bei Rollern habe ich mir schon so einiges angeschaut“, berichtet der Inhaber Franz-Peter Gorzolla, „aber so viel ausgereifte Technik und qualitativ hochwertige Verarbeitung wie beim NIU-Roller habe ich in diesem Bereich noch nicht gesehen.“ Sekunden später steht der rote Roller auf dem Arbeitspodest in der Werkstatt. „Nicht nur vom Gewicht und den Abmessungen unschlagbar“, so der Zweirad-Meister weiter, „schaut Euch mal die Technik an.

Überall deutsche Ingenieurkunst, entwickelt und gebaut von Bosch, das ist kein asiatischer Billigmurks! Wenn ich als Händler eine Marke vertrete, dann muss ich von Technik, Qualität, Sicherheit, Langlebigkeit und Umweltverträglichkeit überzeugt sein. Und bei NIU bin ich das! Vom Preis-Leistungsverhältnis mal ganz zu schweigen“, ergänzt der Firmenchef schmunzelnd und übergibt uns den Roller, den wir über ihn für einen längeren Test vom Werk zur Verfügung gestellt bekommen haben.

Die Firma NIU, deren E-Roller im D.C.I. schon mehrmals kurz vorgestellt wurde, hat seit einigen Wochen dem aktuellen und mit großer Begeisterung aufgenommenen NIU N1S einen kleinen Bruder zu Seite gestellt, der die D.C.I.- Redaktion sofort begeistert hat. Mit dem von Grund auf kompromisslos als Elektrofahrzeug konstruierten NIU M1 Pro, will das chinesische Start-up-Unternehmen den Europäischen Markt für umweltfreundliche E-Roller kräftig aufmischen.

Keine Ölflecken, kein Krach, kein Gestank

Aber woher kommt die Begeisterung der D.C.I. – Redaktion gerade für diesen Roller-Typ? Ganz einfach, der NIU M1 Pro ist der perfekte Begleiter für die mobile Freizeit.  Mit einer Gesamthöhe inklusiv der demontierbaren Spiegel von 1.099 Millimeter, einer Länge von 1.640 Milimeter,  einer Breite von 657 Millimeter und einem Gewicht von gerade einmal 50 Kilogramm passt der Stromer so gut wie in jede Garage im Wohnmobil, im Kastenwagen zwischen die Längsbetten und auf fast alle Fahrradträger am Heck. Kein Benzingestank im Fahrzeug, keine Ölflecken in der Heckgarage, kein Krach und Gestank auf dem Campingplatz!

Und ob der Camper-Roller als Einsitzer mehr als nur ein Brötchentaxi für unterwegs ist, welche Vor- und Nachteile, welche Ladezeiten, welche Strecken unter Spannung möglich sind, diese und viele weitere Fragen werden wir stellen und beantworten, wenn die D.C.I. – Technikredaktion den NIU M1 Pro in der nächsten Zeit auf Herz und Nieren, hier eher auf Volt und Ampere, getestet hat, und die Ergebnisse in regelmäßigen Abständen im D.C.I. – Forum Elektromobilität veröffentlichen werden.

Dranbleiben lohnt sich

Fazit: Der erste Eindruck des E-Scooters verspricht viele gute Ansätze für den Einsatz bei Wohnmobilisten. Wir sind gespannt, wie sich der Flitzer im Langzeittest unter realen Bedingungen bewährt. Die nächsten Eindrücke aus erster Hand finden Sie in Teil 2 unseres Praxis-Tests. Also: Dranbleiben lohnt sich!

Infos:  Zur Webseite von NIU


Weitere Berichte zu den Rollern der Marke NIU finden Sie hier:
https://caravaning-institut.de/elektro-roller-niu-der-stromer-fuer-stadt-und-land/
https://caravaning-institut.de/smarter-elektroroller-niu-rollt-nun-auch-auf-deutschen-strassen/
https://caravaning-institut.de/der-e-roller-fuer-caravaning-niu-mit-neuem-modell-m1-auf-dem-caravan-salon/
https://caravaning-institut.de/messesplitter-caravan-salon-2017-spass-mit-dem-e-scooter-von-niu/

INFO
Elektroroller NIU

NIU ist die weltweit führende Elektroroller-Marke mit bereits mehr als 200.000 verkauften Fahrzeugen seit Verkaufsstart im Juni 2015. Gegründet wurde NIU im Jahr 2014 in China. NIU ist ein Venture Capital gestütztes Unternehmen mit einer Series-A Finanzierungsrunde von 60 Millionen US Dollar und zählt führende Unternehmen wie Bosch (Motoren), LG, Panasonic und Samsung (Lithium-Ionen-Batterien sowie Cisco/Jasper (IoT-Konnektivität) zu seinen Partnern, um seine Produkte mit der neuesten Technologie auszustatten. Die N1-Serie, der erste Smart Scooter von NIU, wurde am 1. Juni 2015 mit Hilfe der bislang erfolgreichsten Crowd-Funding-Kampagne Chinas ins Leben gerufen.

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues, geboren in Bad Harzburg, lebt und arbeitet als Journalist, Reiseschriftsteller und freier Autor in Königswinter am Rhein. Für seine Reportagen, Reiseerzählungen und Abenteuerromane war er neben dem kanadischen Yukon Gebiet in Alaska, Amerika, Asien, Australien, Russland und vielen anderen Länder der Welt unterwegs. Er ist ein langjähriger und erfahrener Reisemobilist, schreibt regelmäßig Fahrzeugtests und betreut für das D.C.I den Bereich Freizeit, Reise und Touristik.
Hans-Christian Bues