Der Elekroroller NIU auf dem Testparcours auf dem Caravan Salon 2017. (Foto: tom)

Der Elektroroller NIU auf dem KSR-Testparcours auf dem Caravan Salon 2017. (Foto: tom)

Viel Vergnügen mit dem E-Scooter von NIU

Caravan Salon, E-Mobilität, NIU

Der Caravan Salon bedeutet für unsere Redakteure und Experten zunächst einmal Arbeit und ein ordentliches Pensum an langen Wegen, welche auf dem großen Messeareal zurückgelegt werden müssen. Dennoch bleibt auch einmal Zeit für eine kurze Verschnaufpause, die sich mitunter spontan ergibt und hier viel Vergnügen bereitet hat.

NIU, der Hersteller von Elektro-Rollern, präsentiert auf dem Freigelände der Messe einen Fahrparcours, auf welchem die E-Scooter zur Probe gefahren werden können. Unter der fachkundigen Anleitung von Mitarbeitern der KSR Group, dem Generalimporteur für NIU-Fahrzeuge, erhalten interessierte Messebesucher die Möglichkeit, einige Runden auf der Strecke zu drehen und das allgemeine Handling, sowie die Praxistauglichkeit des Gefährts zu testen.

Das Deutsche Caravaning Institut (D.C.I.) begleitet den Bereich der E-Mobiltät als einen Themenschwerpunkt der Zukunft sehr intensiv und hat natürlich die Gelegenheit genutzt, den Roller in den Varianten N1 und M1 anzutesten. Zudem war es auch ein willkommener Ausgleich zu den vielen strammen Fußmärschen von Termin zu Termin.

Einige Punkte lassen sich nach dem Kurztest bereits jetzt feststellen. Unser D.C.I-Mann Thomas Schmies ist selbst gut 1,90 Meter groß und hatte im Vorfeld der Erprobungsfahrt den subjektiven Eindruck, der NIU M1 könnte mit seinen 59 Kilogramm Leergewicht, einer Höhe von 1.099 Millimeter und einem Radstand von 1.150 Millimeter ein wenig zu klein für ihn und entsprechend große Personen sein.

D.C.I. testet den E-Scooter von NIU auf dem Caravan Salon 2017. (Foto: D.C.I./tom)
D.C.I. testet den E-Scooter von NIU auf dem Caravan Salon 2017. (Foto: D.C.I./tom)

Alles Quatsch. Der M1 ist agil, kräftig genug und man sitzt auch als größerer Mensch mindestens gut im Sattel. Der smarte Elektroantrieb überzeugte auf der gesamten Probestrecke. Nach Herstellerangaben sind Steigungen bis zu 15 Prozent mit dem Gefährt drin. Konzipiert ist er natürlich insbesondere als quirliger City-Flitzer. Und diese Aufgabe wird er nach unserer ersten Einschätzung ganz sicher erfüllen können.

Der NIU kommt bei uns in den Dauertest

D.C.I. hat in einigen Tagen ein Testgefährt von NIU im Dauertest und wird darüber natürlich einen ausführlichen und aussagekräftigen Testbericht bringen. Dem D.C.I. gefällt bereits jetzt schon insbesondere der geräuschlose und gut am “Gas”- Griff hängende Antrieb.

Die Mitarbeiter der KSR Group haben uns dann freundlicherweise noch eine Runde mit dem leistungstärkeren Modell NIU N1 ermöglicht, um einen unmittelbaren Vergleich zu ziehen. Die Leistungsdaten dieses Modells mit 95 Kilogramm Leergewicht, einer Rahmenhöhe von 1.130 Millimeter und einem Radstand von 1.280 Millimeter sprechen dafür, dass der N1 den Anforderungen im Alltag wohl gut gerecht wird. Er schöpft seine Kraft aus einem 2.400-Watt-Motor von Bosch. Als Standardkraftmodul ist ein 29 Ah-Batteriepaket verbaut. Die Geschwindigkeit kann über einen Schaltknopf in drei Stufen während der Fahrt reguliert werden.

Auch hier sagt unser Testpilot, dass der Roller sehr leicht zu handhaben ist und durch seine Wendigkeit und Agilität sicher seine Fans, speziell unter den Wohnmobilisten, als “Zweitfahrzeug” finden wird.

Die umfassende Beurteilung des E-Scooters erwarten wir uns von dem Test, der nach dem Caravan Salon ansteht. Also lautet unser Tipp: Dranbleiben und die nächsten Informationen hier beim D.C.I. nachlesen.

Infos: Zur Webseite von NIU – Modell N1 S

Infos: Zur Webseite von NIU – Modell M1 (es gibt die Varianten M1 S und M1 Pro)

Infos: Zur Webseite der KSR Group


Das D.C.I. hat hier bereits über die Roller von NIU berichtet:
https://caravaning-institut.de/der-e-roller-fuer-caravaning-niu-mit-neuem-modell-m1-auf-dem-caravan-salon/
https://caravaning-institut.de/smarter-elektroroller-niu-rollt-nun-auch-auf-deutschen-strassen/
https://caravaning-institut.de/elektro-roller-niu-der-stromer-fuer-stadt-und-land/

Thomas Schmies

Thomas Schmies

Unternehmensberater bei Die kleine Fabrik
Thomas Schmies arbeitet als selbständiger Unternehmensberater für seine Klienten mit dem Themenschwerpunkt digitale Transformation. Er kennt sich sehr gut in den Bereichen CMS, Programmierung und SEO aus.
Für das Deutsche Caravaning Institut koordiniert er die gesamten Online-Aktivitäten, sowie die Bereiche Marketing und Vertrieb.
Thomas Schmies

3 comments

Comments are closed.