Macht vor jeder Kulisse eine gute Figur. Der NIU-E-Roller ist ein gern gesehener Hingucker. (Foto: det)

Macht vor jeder Kulisse eine gute Figur. Der NIU-E-Roller ist ein gern gesehener Hingucker. (Foto: det)

Praxis-Test Zubehör – Test-Tagebuch Teil 2 – NIU E-Roller M1 Camper

E-Mobilität, Motoroller, NIU, Umwelt

Eigentlich ist er nie da, der E-Roller NIU M1 Pro Camper. Weil heiß begehrt, weil heiß geliebt ist das exklusive Spaß-Teil immer unterwegs und macht mächtig Strecke.  In Teil 2 des D.C.I-Test-Tagebuches bei Kilometerstand 230 Kilometer dröseln wir mal die Technik des roten E-Flitzers auf.

Die Technik des NIU M1 Camper

So langsam gewöhnt man sich an den „kleinen Roten“ in der täglichen Routine des Redaktions-Alltags. Er ist einfach da, wenn er gebraucht wird. Klein, leicht, knallrot und irgendwie immer freundlich grinsend mit der zentralen LED-Lichteinheit in der Front. Mit der Funkfernbedienung die Roller-Elektronik entsperren, Starten, Beschleunigen, Fahren, Lenken, Blinken, Hupen und Bremsen – nach einer kleinen Proberunde auf dem Hof funktionieren diese automotiven Mechanismen beim NIU wie ein selbsterklärendes Menü.

Das gilt auch für Zeitgenossen, die noch nie oder schon lange nicht mehr auf einem (Elektro)-motorisiertem Zweirad gesessen haben. Schon nach wenigen Metern kommt Begeisterung auf, und nur der deutliche Hinweis auf den fehlenden Helm und die notwendige Fahrerlaubnis erstickt den Drang, zu einer längeren Spritztour mit dem flüsterleisen Roller durchzustarten.

Und er ist nicht mehr allein im Testgebiet: Ein gelber und ein weißer Kollege sind schon in Privathand unterwegs, ein lässiger Gruß unter Stromer-Kollegen ist obligatorisch.

Doch nicht nur die ausgereifte Technik des NIU stößt überall auf deutliche Zustimmung, auch für Optik und Design sind dem M1 Camper Pluspunkte sicher. Doch bevor sich die Technik-Redaktion unter den kritischen Augen des Chefs von Zweirad Gorzolla auf einer der nächsten Test-Tagebuchseite mit dem Innenleben des NIU beschäftigt, gibt es hier vorab ein paar Impressionen und technische Daten.

Verraten darf ich es Ihnen eigentlich nicht, aber unser „roter Stromer“ packt schon ein paar Sachen wie Ladegerät, Bedienungsanleitung und Ersatzschlüssel zusammen, denn es geht in ein paar Tagen auf eine erste Reisemobil-Tour. Dort will er uns beweisen, dass ein Urlaub mit dem Reisemobil ohne ihn und seine tatkräftige Unterstützung auf dem Stell- oder Campingplatz eigentlich schlicht unmöglich ist. Quod erat demonstrandum, sagt der Lateiner, was zu beweisen wäre! Freuen Sie sich also auf das nächste Kapitel im Test-Tagebuch!

Die nächsten Praxis-Eindrücke finden Sie in Teil 3 unseres Praxis-Tests. Also: Dranbleiben lohnt sich!

HIER geht´s zu Teil 1 des Dauer-Tests NIU Elektroroller

HIER geht´s zu Teil 3 des Dauer-Tests NIU Elektroroller 

Infos:  Zur Webseite von NIU

Technik-Info NIU M1 Pro Camper
BasisE-Roller mit Nabenmotor im Hinterrad
Motor / AntriebBosch Radnabenmotor 1.200 Watt
ChassisStahlrohrrahmen mit Kunststoffverkleidung
Reichweite60 km laut Hersteller
Leistung1,8 kW peak
Steigfähigket15 %
Gewicht50 kg
Akku Kapazität / Spannung48 Volt / 32 Ah / 1.536 Watt
Ladedauer Vollladung6 h
Akku Gewicht7 kg, entnehmbar
Ladezyklen800-1.000
Farbenblau, gelb, weiß, rot
Reifengröße3.00-10 Zoll
schlauchlos
max.Zuladung160 kg
FederungTeleskoppferderbeine, Öldämpfung vorne + hinten
Bremsenhydr. Scheibenbremsen vorne, Trommelbremse hinten
Maße L x B x H1.660 x 660 x 1.100 mm
Lenkerhöhe
Sattelhöhe
1.010 mm
740 mm
Radstand1.150 mm
Bodenfreiheit150 mm
SerienausstattungLED Scheinwerfer
LED Blinker
LED Rücklicht / Bremslicht
Lichtsensor
Alarmanlage
Warnblinkanlage
Tempomat
Blinkerrückstellung
2 Geschwindigkeitsstufen
Energie-Rückgewinnung
USB-Ladedose
FührerscheinklasseAM
Preis VK inkl. MWSt2.299,- Euro

Weitere Berichte zu den Rollern der Marke NIU finden Sie hier:
https://caravaning-institut.de/elektro-roller-niu-der-stromer-fuer-stadt-und-land/
https://caravaning-institut.de/smarter-elektroroller-niu-rollt-nun-auch-auf-deutschen-strassen/
https://caravaning-institut.de/der-e-roller-fuer-caravaning-niu-mit-neuem-modell-m1-auf-dem-caravan-salon/
https://caravaning-institut.de/messesplitter-caravan-salon-2017-spass-mit-dem-e-scooter-von-niu/

INFO
Elektroroller NIU

NIU ist die weltweit führende Elektroroller-Marke mit bereits mehr als 200.000 verkauften Fahrzeugen seit Verkaufsstart im Juni 2015. Gegründet wurde NIU im Jahr 2014 in China. NIU ist ein Venture Capital gestütztes Unternehmen mit einer Series-A Finanzierungsrunde von 60 Millionen US Dollar und zählt führende Unternehmen wie Bosch (Motoren), LG, Panasonic und Samsung (Lithium-Ionen-Batterien sowie Cisco/Jasper (IoT-Konnektivität) zu seinen Partnern, um seine Produkte mit der neuesten Technologie auszustatten. Die N1-Serie, der erste Smart Scooter von NIU, wurde am 1. Juni 2015 mit Hilfe der bislang erfolgreichsten Crowd-Funding-Kampagne Chinas ins Leben gerufen.

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues, geboren in Bad Harzburg, lebt und arbeitet als Journalist, Reiseschriftsteller und freier Autor in Königswinter am Rhein. Für seine Reportagen, Reiseerzählungen und Abenteuerromane war er neben dem kanadischen Yukon Gebiet in Alaska, Amerika, Asien, Australien, Russland und vielen anderen Länder der Welt unterwegs. Er ist ein langjähriger und erfahrener Reisemobilist, schreibt regelmäßig Fahrzeugtests und betreut für das D.C.I den Bereich Freizeit, Reise und Touristik.
Hans-Christian Bues

One thought on “Praxis-Test Zubehör – Test-Tagebuch Teil 2 – NIU E-Roller M1 Camper

Comments are closed.